Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz
+
Der Kleinwagen "Opel Karl" wird von GM in Korea hergestellt.

Stadtflitzer

Opels Kleinster heißt "Karl"

Amsterdam - Der jüngste Rüsselsheimer ist ein Koreaner und hört auf den Namen "Karl". Ab 20. Juni ist  der Viertürer ab 9.500 Euro zu haben. 

Opel rundet die Modellpalette nach unten ab und liefert ab dem 20. Juni den neuen Kleinwagen "Karl" aus. Der Name ist an Carl von Opel angelehnt, ein Sohn des Firmengründers Adam Opel. Zum Mindestpreis von 9.500 Euro wird das Modell ausschließlich als Viertürer verkauft.

Zum Jahreswechsel will Opel den 3,68 Meter kurzen Stadtflitzer mit dem Telematikdienst Onstar anbieten, teilte der Hersteller mit. Das Modell kommt zunächst mit einem Einliter-Dreizylinder, der 55 kW/75 PS Leistung bietet. Der Normverbrauch liegt bei 4,5 Litern (CO2-Ausstoß: 104 g/km). 

Der Opel Karl wird in Südkorea bei GM Korea, früher Daewoo Group, auf einer GM-Plattform gebaut.

Da ist er! Der Opel Karl

Da ist er! Der Opel Karl

dpa/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen

Kommentare