+
Die Deutschen steigen nach wie vor gern aufs Fahrrad.

Neue Radwege in Deutschland gefordert

Berlin - Einer Studie des Deutschen Fahrrad-Clubs zufolge ist der Drahtesel das drittbeliebteste Fortbewegungsmittel in Deutschland. Doch bei den Radwegen gibt es Nachholfbedarf.

41 Prozent der Befragten fahren täglich oder zumindest mehrmals die Woche Fahrrad, wie die im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums und in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) erstellte Studie ergeben hat. Zwei Jahre zuvor hatten noch 53 Prozent der Deutschen angegeben, regelmäßig Fahrrad zu fahren.

Die Drahtesel sind aber nach wie vor das drittbeliebteste Fortbewegungsmittel hinter dem Auto und den motorisierten Zweirädern. Mehr als drei Viertel der Haushalte besitzen laut der Studie ein Fahrrad. Als tägliches Fortbewegungsmittel nutzen dies vor allem Jugendliche. Mehr als ein Viertel der 14- bis 19-Jährigen tritt demnach täglich in die Pedale.

Auf einen Hilfsmotor setzt erst ein Prozent der Befragten. Das Interesse an E-Bikes oder Pedelecs hat sich im Vergleich zu 2009 jedoch nahezu verdoppelt und ist erwartungsgemäß bei den Befragten ab 60 Jahren am größten.

Bau neuer Radwege gefordert

Der Radverkehr werde vor allem in den Großstädten immer wichtiger, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Verkehrsministerium, Jan Mücke (FDP). In Städten ab 100.000 Einwohnern fuhren laut der Studie 43 Prozent der Befragten regelmäßig Fahrrad.

Knapp zwei Drittel der Umfrageteilnehmer sprach sich für neue Radwege aus. Fast die Hälfte wünscht sich Kampagnen für ein besseres Miteinander der Verkehrsteilnehmer. Um die Rücksichtnahme zu erhöhen, werde das Ministerium im kommenden Jahr eine neue Initiative fördern, kündigte Mücke an.

Für den “Fahrrad-Monitor Deutschland 2011“ hatte das Sinus-Institut 2.000 Bürger zwischen 14 und 69 Jahren befragt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufgefrischter Audi TT kommt im Herbst ab rund 35.000 Euro
Seit 20 Jahren baut Audi seinen Sportwagen TT - seit 2014 in dritter Generation. Für den Herbst hat die VW-Tochter nun ein Update für den 2+2-Sitzer angekündigt. Was ist …
Aufgefrischter Audi TT kommt im Herbst ab rund 35.000 Euro
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Warnblinker: Diesen Fehler machen viele Autofahrer
Die Funktion des Warnblinkers erschließt sich schon aus seinem Namen. Dennoch wird oft falsch eingesetzt. Wir erklären, wann Sie den Warnblinker nutzen sollten.
Warnblinker: Diesen Fehler machen viele Autofahrer
Rasende Motorradfahrer: So erwischt die Polizei Biker mit Blitzerfotos
Wie ermittelt die Polizei eigentlich Motorradfahrer, die geblitzt wurden? Anhand des Kennzeichens gestaltet sich das schwierig. Aber es gibt Mittel und Wege.
Rasende Motorradfahrer: So erwischt die Polizei Biker mit Blitzerfotos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.