+
Der neue Seat Leon ist 4,26 Meter lang und damit rund fünf Zentimeter kürzer als sein Vorgänger.

Erste Fotos

Das ist der neue Seat Leon

  • schließen

Mit dem Leon schlägt Seat ein neues Kapitel auf. Der kompakte Spanier kommt Ende November 2012 auf den Markt. Und soll leichter und sparsamer als Vorgänger sein. Hier gibt's die ersten Fotos:

Mit 4,26 Meter ist der neue Leon rund fünf Zentimeter kürzer als sein Vorgänger, dennoch ist der Radstand um fast sechs Zentimeter gewachsen. Davon profitieren die Platzverhältnissen im Innen-und Kofferraum. Der Gepäckraum fasst jetzt 380 Liter Volumen, rund 40 Liter mehr als beim Vorgängermodell.

Besonders auffällig am Design des neuen Leon ist die Front mit den kantigen Linien der Voll-LED-Scheinwerfer. Am Heck dient das Seat Logo als Öffner für die Heckklappe.

Olé! Das ist der neue Seat Leon

Olé! Das ist der neue Seat Leon

Auch Infotainment und neue Assistenzsysteme, wie Müdigkeitserkennung, Fernlichtassistenten, Spurassistenten sind im neuen Modell zu haben.

Die spanische VW-Tochtermarke nutzte für den Fünftürer den sogenannten Modularen Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns. Durch die neue Architektur speckt das neue Modell im Vergleich zum Vorgänger 90 Kilo ab. 

Zum Start schickt Seat 105 den neuen Leon TDI- und TSI-Triebwerken von 1,2 bis 2,0 Liter Hubraum und einer Leistung von 105 bis 150 PS ins Rennen. Highlight ist hier der Leon 1.6 TDI mit Start-Stop-System. Er kommt auf einen Normverbrauch von gerade mal 3,7 Liter auf 100 Kilometer und einen CO2-Wert von nur 99 Gramm.

Die Preise für den Leon sollen bei cirka 16.000 Euro liegen. Weltpremiere feiert der Seat Leon auf dem Pariser Automobilsalon im Herbst 2012.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen

Kommentare