VW Eos - Modell 2011
1 von 8
Volkswagen hat seinen erfolgreiches Cabrio-Coupé Eos technisch perfektioniert und das Design aktualisiert. Die Optik folgt jetzt der Wolfsburger DNA-Linie. Erstmals ist der neue Eos am 17. November auf der Los Angeles Auto Show zu sehen.
VW Eos - Modell 2011
2 von 8
Die Front besticht durch den aus nur drei schwarze, glänzenden Streben bestehenden Kühlergrill zwischen den neuen Scheinwerfern.
VW Eos - Modell 2011
3 von 8
Von hinten ist der Eos an seinen neu gestalteten, zweiteiligen LED-Rückleuchten und dem neu designten Stoßfänger mit Diffusor zu erkennen.
VW Eos - Modell 2011
4 von 8
Neu an Bord des Eos ist das schlüssellose Schließ- und Startsystem Keyless Access. Das Dach schließt und öffnet sich per Funkfernbedienung.
VW Eos - Modell 2011
5 von 8
Für angenehme Temperaturen sorgt eine Cool-Leather-Beschichtung: Das Leder reflektiert die Sonneneinstrahlung und heizt sich deshalb deutlich weniger auf. 
VW Eos - Modell 2011
6 von 8
Die BlueMotion Technology senkt, laut Hersteller die Verbrauchswerte: Das Start-Stopp-System und eine Bremsenergierückgewinnung ergeben beispielsweise bei dem Eos 2.0 TDI 103 kW / 140 PS eine Verbrauchsreduzierung von 0,7 l/100 km, auf nun 4,8 l/100 km.
VW Eos - Modell 2011
7 von 8
Die Motorenpalette beim neuen Eos reicht von 122 PS (90 kW) bis 210 PS (155 kW).
VW Eos - Modell 2011
8 von 8
Mitte Januar kommt das Cabrio-Coupé in Europa auf den Markt. Der Preis in Deutshland liegt bei 27 975 Euro.

Der neue VW Eos ist da!

Facelift und neue Technik - Die Wolfsburger präsentieren den neuen VW Eos. Die ersten Fotos vom Cabrio-Coupé.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Ford GT: Tage des Donners
Die größten Pick-Ups, langweiligsten Limousinen und dicksten V8-Motoren - der amerikanische Automarkt bietet viele Superlative. Mit dem neuen Ford GT kommt ein weiterer …
Ford GT: Tage des Donners
Dienstwagen: So reisen die mächtigsten Staatschefs
"Wildschwein", "Biest", Gazelle. Die Dienstwagen der Mächtigsten der Welt fallen sehr unterschiedlich aus. Manche sind beinahe Panzer, andere eher bescheiden.
Dienstwagen: So reisen die mächtigsten Staatschefs
VW Arteon: Der Passat mit dem Plus
VW will seine Aufstiegsambitionen nicht begraben. Der Autobauer nimmt mit dem Arteon jetzt einen neuen Anlauf. Mit Audi, BMW oder Mercedes kann die Coupé-Limousine zwar …
VW Arteon: Der Passat mit dem Plus
Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser
So ein Auto baut man nur einmal in 100 Jahren: Der kleine Alleskönner Libero ist zwar nicht das erfolgreichste, aber ganz sicher das innovativste und ungewöhnlichste …
Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Kommentare