VW Passat 2014: Neues Design, sparsame Motoren in der 8. Generation.
1 von 10
Wer jetzt dringend einen neuen Firmenwagen braucht, hat nun endlich ein neues Modell zur Wahl: den neuen VW Passat.
VW Passat 2014: Neues Design, sparsame Motoren in der 8. Generation.
2 von 10
VW hat den Passat flacher und breiter gemacht. Der neue VW Passat kommt als Limousine (ab 25.875 Euro) und als Variant (ab 25.950 Euro).
VW Passat 2014: Neues Design, sparsame Motoren in der 8. Generation.
3 von 10
Der neue VW Passat ist 85 Kilogramm leichter. Der Gewichtsverlust und neue Benzin- wie Dieselmotoren machen den Wagen auch sparsamer im Verbrauch.
VW Passat 2014: Neues Design, sparsame Motoren in der 8. Generation.
4 von 10
An Sicherheitssystemen hat VW richtig aufgefahren: Zur Premiere sind neben Head-up Display oder Fußgänger-Erkennung erstmals im neuen VW Passat ein Emergency Assist (Fahrzeugstopp im Notfall), der Trailer Assist (assistiertes Rangieren mit Anhänger) und der Stauassistent an Bord.
VW Passat 2014: Neues Design, sparsame Motoren in der 8. Generation.
5 von 10
Mehr Komfort und Qualität im Cockpit.
VW Passat 2014: Neues Design, sparsame Motoren in der 8. Generation.
6 von 10
In der Topausstattung „Highline" hat der neue Passat serienmäßig LED-Scheinwerfer an Bord.
VW Passat 2014: Neues Design, sparsame Motoren in der 8. Generation.
7 von 10
VW Passat Limousine hat einen längeren Radstand, doch auch sonst haben die Designer an den Proportionen gefeilt: Länge: 4,76 Meter, Höhe 1,46 Meter und Breite 1,83 Meter.
VW Passat 2014: Neues Design, sparsame Motoren in der 8. Generation.
8 von 10
Generell serienmäßig gibt es LED-Rückleuchten.

Einer fürs Büro

Das ist der neue VW Passat

  • schließen

Mehr Komfort in der Business Class: Der neue VW Passat ist da. Mit neuem Design, neuen Motoren und viel neuer Technologie geht die achte Generation an den Start. Hier gibt es die ersten Fotos.  

Volkswagen hat dem neuen Passat extra eine Portion mehr Stil verpasst. Ob das funktioniert? Das Modell ist zwar ein Mittelklassewagen, doch soll der VW Passat auch sicher auf dem Parkett der Oberklasse tanzen können. Dafür haben die Designer an der Silhouette gefeilt. Der Radstand - jetzt 2,80 Meter - wurde um 79 Millimeter verlängert, das hat Folgen. Die neue Passat-Limousine misst jetzt in der Länge 4,76 Meter (minus 2 Millimeter), in der Höhe 1,46 Meter (minus 14 Millimeter) und in der Breite 1,83 Meter (plus 12 Millimeter).

Zum Start gibt es den neuen VW Passat mit zehn verschiedenen Diesel- und Benzin Motoren. Dabei reicht das Leistungsspektrum von 120 PS bis 280 PS. Der Verbrauch soll laut Herstellerangaben je nach Antrieb zwischen 5,4 und 4,1 Litern auf 100 Kilometern liegen.

Erstmals gibt es den Passat auch als mit Plug-In-Hybrid mit einer Systemleistung von 211 PS (115-kW-TSI Ottomotor plus 80-kW-E-Maschine und extern aufladbarer Batterie). Bis zu einer Reichweite von 50 Kilometern kann der Hybrid rein elektrisch fahren.

Der neue VW Passat steht als Limousine ab 25.875 Euro, als Variant ab 25.950 Euro in der Liste.

Der Passat rollt seit 1973 vom Band. Das Modell ist ein Bestseller. Der VW Passat gehört, laut den Wolfsburgern, zu den erfolgreichsten Mittelklasseautos der Welt und ist mit 1,1 Millionen Einheiten jährlich (2013) die weltweit volumenstärkste Baureihe des Volkswagen-Konzerns.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Audi A6 im Test: Dienstwagen für Digital Natives
Der A6 ist bei Audi die erste Wahl für Firmenkunden und Vielfahrer. Sollte er früher vor allem mit seinen Dieseln überzeugen, setzen die Bayern nun zu allererst auf …
Audi A6 im Test: Dienstwagen für Digital Natives
In welche Richtung das Automatikgetriebe beim Auto geht
Getriebe bekommen immer mehr Gänge. Galten früher fünf Schaltstufen als ausreichend, sind es heute acht, neun oder zehn. Wohin geht der Trend?
In welche Richtung das Automatikgetriebe beim Auto geht
Auswahl an Plug-in-Hybriden wächst rapide
Lange hat die Autoindustrie unter dem Druck sinkender CO2-Grenzwerte auf den Diesel gesetzt. Doch nach dem Dieseldilemma sucht sie ihr Heil zusehends im …
Auswahl an Plug-in-Hybriden wächst rapide
Erlkönige im Abenteuer-Urlaub: So testen Autohersteller ihre Prototypen
Arktische Kälte, die Gluthitze der Wüste und Marterstrecken im Dauerlauf - bevor ein neues Auto in die Hände eines Kunden kommt, muss es schwere Strapazen durchstehen. …
Erlkönige im Abenteuer-Urlaub: So testen Autohersteller ihre Prototypen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.