Ein neuer Alfa fürs Herz

- Auch bei Alfa Romeo geht auf der Frankfurter IAA (11. - 21. 9.) bald die Post ab: Als optisch wie technisch faszinierendes Coupé startet da der Alfa GT durch. Der bildschön gestylte Zweitürer wurde komplett neu entwickelt; neben dem Alfa 156 und dem Alfa Sportwagon bieten die Italiener mit dem dynamischen Coupé´ nun ihr drittes Avantgardemodell im Premiumbereich der Mittelklasse an.

<P>Bereits in der Basisversion ist der neue Alfa GT recht umfangreich ausgestattet. So findet man beispielsweise immer eine hochwertige Audio- und eine Klimaanlage an Bord. Optional bzw. ausstattungsabhängig stehen weiter so angenehme Features wie eine Dual-Zonen-Klimaautomatik, Xenonscheinwerfer, das fiateigene Navigationssystem Connect Nav+, ein hochwertiges Bose-Soundsystem, das elektronische Stabilitätsprogramm VDC oder hochwertige Lederausstattungen zur Verfügung.<BR><BR>Antriebsseitig kann man beim neuen Alfa GT zwischen vier Motoren wählen. Da wäre zum einen als Einstiegsmodell der 1.8 T.Spark mit 140 PS. Ein Powerstufe höher folgt dann der Benzin-Direkteinspritzer 2.0 JTS mit 166 PS und für die leistungshungrigen Fans unter den Alfisti wird es auch beim Alfa GT eine satte 240 PS starke GTA-Version geben. Auf dem Dieselsektor gibt es mit dem 1.9 JTD Multijet 16V und gleichfalls kraftvollen 140 PS ebenso ein interessantes Angebot.<BR><BR>Obwohl offiziell die deutsche Markteinführung erst am Jahresanfang 2004 erfolgen soll, verzeichnen die Händler bereits jetzt ein außergewöhnliches Interesse am neuen Coupé´. Exakte Preise gibt es noch nicht. Doch wer die Marketing-Strategen bei Alfa Romeo kennt, rechnet mit Preisen, die etwas über dem 156 Sportwagon angesiedelt sein dürften. Der kostet als 1.8 T.Spark 24 600 Euro.<BR><BR>Weiter präsentieren die Italiener auf der größten Autoshow der Welt den facegelifteten Alfa 166 mit zwei neuen Motoren. Laut Auskunft der Mailänder haben sie vor allem den Frontbereich der sportlichen Limousine überarbeitet: Größere Bi-Xenon-Scheinwerfer, ein neu gestalteter Chrom-Kühlergrill und verbesserte Lufteinlässe sollen dem Wagen ein dynamischeres Aussehen verleihen.<BR><BR>Künftig wird der Alfa 166 zudem mit zwei neuen Motoren angeboten, die damit jeweils auch die Spitze in dieser Modellreihe bilden: Zum einen ist da künftig als Benziner eine 3.2-Liter-Maschine zu haben. Dieser Sechszylinder mit 24 Ventilen bietet wie später im GT eine Leistung von 240 PS.<BR><BR>Das neue Topaggregat unter den Dieselmotoren ist zukünftig der 2.4-JTD 20V mit 175 PS. Diese Motorvariante wird serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder optional mit einer neuen Fünf-Gang-Automatik angeboten. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das große Führerschein-Quiz - bestehen Sie nochmal?
Testen Sie Ihr Wissen: können Sie diese zehn Führerschein-Fragen der theoretischen Prüfung richtig beantworten? Würden Sie den Schein erneut kriegen?
Das große Führerschein-Quiz - bestehen Sie nochmal?
Nie wieder Scheiben kratzen - mit diesem simplen Trick
Mit diesem grandiosen Trick befreien Sie Ihre Autoscheiben in Sekundenschnelle von Frost - ganz ohne Eiskratzer. Alles, was Sie brauchen, haben Sie schon zuhause.
Nie wieder Scheiben kratzen - mit diesem simplen Trick
Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten
Mittlerweile gibt es zwar viele moderne Assistenzsysteme, doch nicht alle davon sind serienmäßig verbaut. Käufer von gebrauchten Autos sollten darüber hinaus das …
Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten
Airbnb für Autos nimmt deutschen Markt ins Visier
Es ist die Zukunft oder der schlimmste Alptraum - je nachdem, welches Verhältnis man zu Autos hat. Auf speziellen Plattformen im Internet können Privatleute ihre …
Airbnb für Autos nimmt deutschen Markt ins Visier

Kommentare