Neuer Auftritt für den Erfolgstyp ab März 2011: Die neue Generation der C-Klasse

Umfassend modernisiert präsentiert sich die C-Klasse zum Frühjahr 2011. Front- und Heckpartie des Millionensellers sind markanter gestaltet.

Die neue, mit einer hochwertigen Narbung und prominenten Zierteilen versehene Instrumententafel unterstreicht zusammen mit dem optionalen hochauflösenden Farbdisplay im Kombi-Instrument den Premium­anspruch des Interieurs. Um bis zu 31 Prozent konnte der Verbrauch gesenkt werden. Zu den effizienzsteigernden Maßnahmen zählen neue Motoren, das weiter­entwickelte Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS sowie die ECO Start-Stopp-Funktion. Zehn neue Fahrassistenzsysteme von der Müdigkeitserkennung ATTENTION ASSIST bis zur Abstandsregelung DISTRONIC PLUS halten Einzug in die Baureihe. Die neue Telematik-Generation bietet unter anderem Internetanschluss und bei der Navigation 3D-Optik mit plastischen Stadt-Modellen.

Mercedes-Benz: Die neue Generation der C-Klasse

Mercedes-Benz: Die neue Generation der C-Klasse

„Bei Antrieb und Sicherheitssystemen bietet die neue Generation der C-Klasse den Komfort und die Sicherheit unserer Luxusfahrzeuge. Und mit vielen wertigen Details im Innenraum, die an den neuen CLS erinnern, setzt die C-Klasse in puncto Wertigkeit und Qualitätseindruck in ihrem Segment völlig neue Maß-stäbe“, so Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb & Marketing. Ergänzt wird diese Innenraummodernisierung durch die neue Telematik-Generation, die nicht nur komplett überarbeitete Darstellungen umfasst, sondern auch Internet im Auto verfügbar macht.

Insgesamt unterscheiden über 2.000 Neuteile die neueste Generation der Mercedes-Benz C-Klasse von ihrem Vorgänger. Bestellbar sind Limousine und T-Modell ab 10. Januar 2011. Die Einführung findet in Europa ab März 2011 statt. Neben der Serienausstattung – jetzt mit Lederlenkrad – bilden die zwei Lines ELEGANCE und AVANTGARDE die Basis des Individualisierungsprogramms der C-Klasse. Die beiden Lines sind jetzt noch stärker voneinander differenziert.

Die C-Klasse ist die volumenstärkste Baureihe und damit von besonderer Bedeutung für Mercedes-Benz. Die aktuelle Baureihe hat seit ihrem Start im März 2007 weltweit weit über eine Million Käufer gefunden. Seit der Markteinführung der ersten C-Klasse 1982 (damals noch als Typ 190) hat Mercedes-Benz in diesem Segment insgesamt über 8,5 Millionen Fahrzeuge verkauft. Auch 2010 erreichte die C-Klasse immer wieder Top-Platzierungen in der Zulassungsstatistik.

Mehr Leistung, weniger Verbrauch: der Antrieb

Um bis zu 31 Prozent konnte der Verbrauch gesenkt werden. Bei allen heck-getriebenen C-Klasse-Modellen ist die ECO Start-Stopp-Funktion serienmäßig an Bord. Alle Motorisierungen tragen jetzt die Auszeichnung BlueEFFICIENCY und signalisieren so, dass sie besonders effizient und umweltschonend mit dem Kraftstoff haushalten. Alle Automatikversionen mit Ausnahme des C 300 CDI 4MATIC verfügen künftig über die weiterentwickelte Siebengang-Automatik 7G-TRONIC PLUS (Einführung beim C 250 CDI 4MATIC im Juni 2011). Darüber hinaus wurde die Gesamtübersetzung aller neuen Triebstränge hinsichtlich des Verbrauchs optimiert.

Alle Benzinmotoren der Baureihe verfügen über Direkteinspritzung. Ein Highlight ist die Einführung des neuen V6-Ottomotors im C 350 BlueEFFICIENCY mit dem innovativen und hoch effizienten BlueDIRECT-Verfahren. Am Beispiel des Sechszylinders wird der Effizienzsprung besonders deutlich: Er legte bei der Leistung deutlich zu: Der C 350 BlueEFFICIENCY bietet 225 kW (306 PS) und 370 Nm (C 350 bisher 200 kW/272 PS und 350 Nm). Der Verbrauch aber wurde deutlich gesenkt: Der C 350 BlueEFFICIENCY verbraucht im Durchschnitt 6,8 Liter/100 km – 3,1 Liter oder 31 Prozent weniger als das Vorgängermodell C 350. [1]

Auch die Vierzylinder-Benziner, die 2009 einen großen Evolutionssprung machten und alle über Direkteinspritzung und Turboaufladung verfügen, sind gekennzeichnet durch hohe Leistungsfähigkeit und vorbildliche Sparsamkeit.

Alle Benziner der C-Klasse im Überblick[2]

Modell*

Zyl.

ccm

kW/PS bei 1/min

0-100 km/h (s)

Vmax km/h

l/1oo km

NEFZ ges.

CO2 g/km

C 180 BE

R4

1.796

115/156

5.000

8,9 (9.0)

223 (225)

6,4-6,9

(6,7-7,3)

148-160

(157-169)

C 200 BE

R4

1.796

135/184

5.250

7,8 (8,2)

235 (237)

6,4-6,9

(6,6-7,2)

150-161

(154-168)

C 250 BE

R4

1.796

150/204

5.500

7,2

240

6,4-6,9

150-161

C 350 BE

V6

3.498

225/306

6.500

6,0

250

6,8-7,0

159-164

C 350

4MATIC BE

V6

3.498

225/306

6.500

6,0

250

7,4-7,6

174-178

BE = BlueEFFICIENCY, * Werte für Automatikgetriebe, Schaltgetriebe in Klammern

Das sparsamste Modell der Mercedes C-Klasse ist ebenfalls sparsamer geworden: Der C 220 CDI BlueEFFICIENCY mit dem manuellen Sechsganggetriebe und serienmäßiger ECO Start-Stopp-Funktion verbraucht im Durchschnitt 4,4 Liter Diesel/100 km – 0,4 Liter weniger als bisher. Dies entspricht 117 Gramm CO2 pro Kilometer. In Kombination mit dem weiterentwickelten Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS und serienmäßiger ECO Start-Stopp-Funktion stehen C 220 CDI BlueEFFICIENCY und C 250 CDI BlueEFFICIENCY gemeinsam an der Spitze. Sie begnügen sich mit 4,8 Litern Diesel/100 km im kombinierten Kraftstoffverbrauch. Dies entspricht CO2-Emissionen von 125 Gramm pro Kilometer.

Alle Diesel der C-Klasse im Überblick[2]

Modell*

Zyl.

ccm

kW/PS

bei 1/min

0-100

kmk/h (s)

Vmax

km/h

l/100 km

NEFZ ges.

CO2

g/km

C 180 CDI BE

R4

2.143

88/120

2.800

10,8

(10,5)

206

(208)

4,9-5,3

(4,8-5,3)

129-140 (125-139)

C 200 CDI BE

R4

2.143

100/136

2.800

9,1 (9,2)

215

(218)

4,9-5,3

(4,8-5,3)

129-140

(125-139)

C 220 CDI BE

R4

2.143

125/170

3.000

8,1 (8,4)

231

(232)

4,8-5,2

(4,4-5,1)

125-136

(117-133)

C 250 CDI BE

R4

2.143

150/204

4.200

7,1

240

4,8-5,2

(4,8-5,3)

125-136

(125-140)

C 250 CDI

4MATIC BE

R4

2.143

150/204

7,1

240

5,4-5,7

144-152

C 300 CDI

4MATIC BE

V6

2.987

170/231

3.800

6,4

250

7,0-7,2

185-189

BE = BlueEFFICIENCY, * Werte für Automatikgetriebe, Schaltgetriebe in Klammern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Für die meisten Arbeiten am eigenen Auto wird ein Wagenheber benötigt. Wer hier auf Qualität achtet, wird belohnt. Denn Ausstattung und Komfort der Modelle gehen oft …
Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Für einen Rollerfahrer in der chinesischen Großstadt Beihai nahm die abendliche Fahrt ein jähes Ende - denn vor ihm tat sich wortwörtlich der Boden auf.
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Bei diesem Autofahrer weiß man, woran man ist - und wobei man sich besser in Acht nehmen sollte. Das zeigt eine Aufschrift, die er an sein Auto geklebt hat.
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen

Kommentare