Neuer Crash-Test um die begehrten Sterne:

- Auf der sicheren Seite

Hier die Ergebnisse im Kurzprofil: <BR><BR> Obere Mittelklasse: Mit der Mercedes E-Klasse und dem Renault Vel Satis konnten gleich zwei Modelle in die Königsklasse der Fünf-Sterne-Autos aufsteigen. Bei beiden Fahrzeugen überzeugten vor allem die zweistufigen Airbags, wenngleich die Gurtkraftbegrenzer leicht erhöhte Brustbelastungen nicht verhindern konnten. <BR><BR> Geländewagen: Licht und Schatten gab es bei den Off-Roadern. Sowohl die M-Klasse von Mercedes als auch Nissan X-Trail (beide 4 Sterne) konnten beim Frontcrash nicht überzeugen. Erhöhtes Verletzungsrisiko bestand bei beiden Typen vor allem im Bereich der Knie. Optimal hingegen war das Resultat der M-Klasse beim Seitenaufprall. Auch hier büßte der Nissan einige Sicherheitszähler ein. Bescheidener fiel das Ergebnis für den Suzuki Grand Vitara (3 Sterne) aus: Beim Frontcrash drohte der Fahrgastzelle der Kollaps. Auch beim Seitencrash wurde die Optimalausbeute wegen fehlender Seiten- und Kopfairbags verpasst. <BR><BR> Vans: Knapp an 5 Sternen vorbei schrappte der Peugeot 807. Einziges Manko: Beim Frontcrash sind die Knie nur ausreichend geschützt. Weniger Punkte gab es hier für den Mercedes Vaneo (ebenfalls 4 Sterne). Hier besteht noch Nachholbedarf beim Schutz des linken Fahrerknies, das durch die schlecht gepolsterte Lenksäule gefährdet ist. <BR><BR> Mittelklasse: Hier sicherte sich der Saab 9-3 aufgrund seiner umfangreichen Sicherheitsausstattung fünf Sterne. Beim Frontcrash gibt es allerdings noch zwei Schwachstellen. Die Verkleidung der Lenksäule nimmt beim Aufprall der Knie zu wenig Energie auf, außerdem liegt die Brustbelastung etwas zu hoch. Beim Nissan Primera (4 Sterne) kann der Fahrerairbag nicht verhindern, dass der Kopf bis auf das Lenkrad durchschlägt. Beim Seiten- und Pfahlaufprall ist die Bauch und Kopfbelastung etwas erhöht. <BR><BR> Untere Mittelklasse: Seinem Namen als "Auto des Jahres 2003" machte der Renault Mégane alle Ehre. Als erstes Auto in der unteren Mittelklasse sicherte sich der Franzose aufgrund seiner extrem stabilen Karosserie, zweistufiger Airbags und wirkungsvollen Polsterungen 5 Sterne. <BR><BR> Kleinwagen: In dieser Klasse holte sich der Citroën C3 vier Sterne. Einziger Risikofaktor beim Frontcrash ist der Bereich um die Lenksäule. Beim Seitencrash besteht ein Restrisiko für Brust, Bauch und Becken durch den Anprall an Innenteilen der Tür.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sichern und helfen: Richtiges Verhalten am Unfallort
Bei einem Unfall ist rasche Hilfe oft lebenswichtig. Jeder Autofahrer kann dabei an eine Unfallstelle kommen und als Ersthelfer gefordert sein. Was vom Absichern bis zur …
Sichern und helfen: Richtiges Verhalten am Unfallort
Was macht eigentlich eine elektronische Differentialsperre?
Ob durch einseitiges Gewicht oder zu hoher Geschwindigkeit - ein Auto kann in einer Kurve schnell mal ins Schleudern kommen. Eine Differentialsperre sorgt dafür, dass …
Was macht eigentlich eine elektronische Differentialsperre?
So setzt sich der Benzinpreis zusammen
Dass ein Liter Benzin meist deutlich mehr als ein Euro kostet, hält so mancher Autofahrer für zu teuer. Doch wem kommen die Einnahmen aus dem Kraftstoff eigentlich …
So setzt sich der Benzinpreis zusammen
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft
Im EcoTest stellte der ADAC die Euro-6-Diesel auf den Prüfstand: Das Ergebnis ist mehr als ernüchternd. Besonders Importeure fallen bei den Abgaswerten durch.
Von wegen sauber: Diese Euro-6-Diesel verpesten die Luft

Kommentare