Neuer Familienzuwachs mit französischem Charme

- Renault erweitert seine Mègane-Baureihe um einen Kombi und eine Stufenheck-Limousine

<P>Mit den seit Herbst 2002 erhältlichen drei- und fünftürigen Schrägheck-Versionen sowie den auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März vorgestellten Coupé-Cabriolet und Scè`nic umfasst die Mè`gane-Palette jetzt insgesamt sechs Karosserievarianten.<BR><BR>Bei den deutschen Händlern werden der Kombi und die Limousine jedoch erst ab Ende September stehen. Als siebte und letzte Karosserieversion kommt dann Anfang 2004 die Langversion des Scènic.<BR><BR>Im kommenden ersten vollständigen Verkaufsjahr will Renault hier zu Lande 100 000 Einheiten der Mègane-Baureihe absetzen - allein 40 Prozent sollen dabei auf die beiden Scè`nic-Versionen entfallen. Mit einem erwarteten Anteil von knapp über zehn Prozent wird der Kombi innerhalb der Modellfamilie in Deutschland zwar eine weniger bedeutende Rolle als in anderen Märkten spielen, allerdings auch keinen unwichtigen Beitrag leisten. </P><P>Auf unter fünf Prozent wird dagegen der Anteil der neuen Limousine geschätzt: Klassisch geschnittene Stufenheck-Fahrzeuge haben es in dieser Klasse in Deutschland nun mal traditionell schwer.<BR><BR>Wobei sich der Viertürer durchaus sehen lassen kann. Denn im Gegensatz zu manchem Mitbewerber wirkt er nicht wie nachträglich konzipiert, sondern formal aus einem Guss. Zudem bietet die Stufenheck-Variante dank eines im Vergleich zu den Schrägheck-Modellen um 6,1 cm verlängerten Radstandes laut Renault das beste Raumangebot seiner Klasse. So beträgt das Stauvolumen hinter dem Kofferraumdeckel ansehnliche 520 Liter.<BR><BR>Großzügige Platzverhältnisse finden Fahrer und Passagiere auch im Kombi vor, dessen Radstand mit dem der Limousine identisch ist. Zwischen 520 und rund 1700 Liter fasst hier der Laderaum. Als außergewöhnlich komfortabel erweisen sich auch in beiden Modellen Sitzposition und Beinfreiheit im Fond.<BR>Dem Kombi und der Limousine steht die gesamte Mègane-Motorenpalette zur Verfügung, die Benzinaggregate mit Leistungen zwischen 95 und 140 PS sowie Dieselantriebe zwischen 82 und 120 PS umfasst. </P><P>Ebenfalls aus den Schrägheck-Varianten übernommen wurde die komplette Sicherheitsausstattung, die u. a. ein elektronisches Stabilitätsprogramm, sechs Airbags sowie ein ABS-System mit Bremsassistent bietet.<BR><BR>Für besonders ambitionierte Fahrer bietet Renault ab Anfang nächsten Jahres zudem eine RS-Version des Schrägheckmodells an. Die von Renault Sport entwickelten Fahrzeuge werden mit einem 2,0-l-Turbo bestückt, der rund 230 PS entwickeln soll. Mit diesem Sportler sowie den dann insgesamt sieben unterschiedlichen Karosserievarianten ist die Mègane-Modellfamilie endlich komplett. <BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen
An der Ampel kleben Autofahrer oft Stoßstange an Stoßstange, um bei Grün möglich zügig vorwärts zu kommen. Doch handelt es sich bei der Annahme um einen Irrtum?
Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen
Auto nach Starthilfe rund eine halbe Stunde fahren
Wurde das Licht angelassen oder sind Türen und der Kofferraum nicht richtig geschlossen worden, kann es zu einer kompletten Entladung der Batterie führen. Nach der …
Auto nach Starthilfe rund eine halbe Stunde fahren
So sehen Sie den Audi Generation Award 2017 im Livestream
Beim Audi Generation Award 2017 am 13. Dezember werden im Bayerischen Hof junge Stars für ihre außergewöhnlichen Leistungen gekürt. Dieses Jahr ist das Event im …
So sehen Sie den Audi Generation Award 2017 im Livestream
Eigentlich ganz groß: Der VW Touareg als Gebrauchter
Als die Niedersachsen 2002 der Touareg auf den Markt brachten, trat VW ins SUV-Zeitalter ein. Dass der vornehme Geländewagen nicht ganz so erfolgreich wurde wie der …
Eigentlich ganz groß: Der VW Touareg als Gebrauchter

Kommentare