+
Frische Salonware: Nissan zeigt auf dem Pariser Salon die fünfte Generation des Polo-Konkurrenten Micra. Foto: Nissan/H. Mochizuki

Fünfte Generation

Neuer Nissan Micra wird Designerstück und Technologieträger

Nissan setzt bei seinem neuen Micra-Modell auf Design. Auf der Pariser Automobil-Messe gibt der japanische Hersteller eine Kostprobe und macht auf die technischen Verbesserungen des Kleinwagens aufmerksam. Bald soll dieser auch auf den Straßen sein Können zeigen.

Paris (dpa/tmn) - Schick und schlau - so will Nissan mit dem neuen Micra das Segment der Kleinwagen aufmischen. Die fünfte Generation des Polo-Konkurrenten feiert ihre Premiere gerade auf dem Automobilsalon in Paris (noch bis 16. Oktober) und soll im März in den Handel kommen, teilte der Nissan mit.

Preise nannte japanische Hersteller noch nicht, so dass als Referenz nur das laufende Modell bleibt, das aktuell bei 10 390 Euro startet. Während die vierte Micra-Generation betont unauffällig gezeichnet ist, will das neue, in jeder Dimension etwas gewachsene und deshalb geräumigere Modell ein Designstatement sein.

Dafür setzen die Japaner unter anderem auf eine charakteristische Kontur in der Flanke, Rückleuchten wie Bumerangs sowie eine besonders markante Front mit scharf geschnittenen Scheinwerfern und Sicken in der Motorhaube.

Auch die Technik hat Nissan aufgerüstet und dem Micra ein paar Errungenschaften aus den größeren Modellen mitgegeben, die es laut Hersteller bei keinem anderen Kleinwagen gibt. So etwa einen Monitor, auf dem man den Wagen beim Rangieren aus der Vogelperspektive sieht oder eine aktive Spurführungshilfe, die auch ins Lenkrad eingreift.

Zum Start wird es den Micra laut Nissan mit zwei Motoren geben: Einem 0,9 Liter großen Dreizylinder-Benziner und einem Diesel mit 1,5 Litern Hubraum, die beide 66 kW/90 PS leisten. Kurz darauf folgt ein 1,0-Liter-Benziner mit 55 kW/75 PS, teilt Nissan weiter mit.

Automobilsalon in Paris (fr)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Pollenfilter einmal jährlich wechseln
Er ist nicht nur für Allergiker eine große Hilfe: Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen in das Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt …
Pollenfilter einmal jährlich wechseln
Durch die Augen eines Teslas: So sieht ein Autopilot
Für viele sind selbstfahrende Autos noch sehr mysteriös. Ein Youtuber erklärt, was ein Autopilot registriert und die Umwelt wahrnimmt.
Durch die Augen eines Teslas: So sieht ein Autopilot
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.