1 von 5
Weniger Monate nach der Vorstellung des neuen 911 Carrera bringt Porsche auch eine Cabrio-Version auf den Markt
2 von 5
Genau wie beim Coupé setzt auch die Oben-ohne-Version neue Maßstäbe in Sachen Leichtbau und Verbrauch
3 von 5
Die neuen Cabriolets gibt es genau wie die Coupé-Varianten mit einem 3,4-Liter-Boxermotor mit 350 PS (257 KW) und in der S-Version mit einem 3,8-Liter-Sechszylinder mit 400 PS (294 KW)
4 von 5
Im Vergleich zum Vorgänger hat sich der Radstand verlängert, die Spur an der Vorderachse ist breiter geworden. Erstmals bleibt die typische 911-Dachkontur im vollen Umfang vorhanden
5 von 5
Die neuen Carrera-Cabriolets sind in Deutschland ab 3. März ab Preisen von 100.532 Euro zu haben.

Das neue Porsche 911 Carrera Cabrio

Das neuer Porsche 911 Carrera Cabrio

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Welche Autos fahren eigentlich milliardenschwere Unternehmer wie Mark Zuckerberg oder Schauspieler wie Brad Pitt? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie.
Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
Mit dem Leon kam für Seat die Wende. Jetzt, wo die VW-Tochter aus dem Gröbsten raus ist, bekommt der Löwe einen kleinen Bruder: den Ibiza. Die fünfte Generation will mit …
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
Für die Italiener war er so wichtig wie für uns Deutsche der Käfer. Denn erst der Fiat 500 hat die Tifosi so richtig mobil gemacht. Doch diesseits der Alpen stand er …
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke
In der Formel 1 hat McLaren gerade keinen Lauf. Dafür läuft es auf der Straße. In einer Modellgeneration haben es die Briten mit Autos wie dem MP4-12C auf Augenhöhe mit …
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke

Kommentare