+
Schnittiger und sportlicher - die neue Version des Suzuki Swift ist leichter geworden. In der sparsamsten Variante liegt der Verbrauch dadurch bei 4,0 Litern. Foto: Thomas Geiger

Schnittiger und sportlicher

Neuer Suzuki Swift kommt im April

Suzuki macht sein Erfolgsmodell Swift zu einem sportlichen Stadtauto. Vor allem ein geringeres Gewicht soll für mehr Dynamik sorgen. Die Japaner haben den aufgefrischten Kompakten nun zum Autosalon in Genf mitgebracht.

Genf (dpa/tmn) - Die bekannteste Pkw-Baureihe von Suzuki geht in die nächste Runde: Im April kommt der neue Swift in den Handel. Der Kleinwagen wird noch etwas kleiner und sieht deshalb äußerlich sportlicher und schnittiger aus.

Innen bietet der Swift dank eines größeren Radstands mehr Platz und wartet obendrein mit 54 Litern mehr Kofferraum auf, meldete der Hersteller zur Premiere auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 9. bis 19. März).

Zu den technischen Highlights zählen die Japaner LED-Scheinwerfer und ein für sie neues Sicherheitssystem mit Laser- und Kamerasensor, das den Abstand regelt, bei der Spurführung hilft und den Notbremsassistenten steuert. Angetrieben wird der Swift von zwei Benzinern mit 1,2 Litern Hubraum und 66 kW/90 PS oder 1,0 Litern und 82 kW/112 PS. Der schwächere Motor kann alternativ zum Frontantrieb mit Allrad sowie als Mild-Hybrid mit verbesserter Start-Stopp-Automatik bestellt werden.

Weil das Auto bis zu 120 Kilo leichter geworden ist und im besten Fall nur noch 840 Kilo wiegt, geht der Verbrauch gegenüber dem Vorgänger laut Suzuki deutlich zurück. Die sparsamste Variante steht mit 4,0 Litern und einem CO2-Ausstoß von 90 g/km in der Liste.

Genfer Autosalon

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeder vierte Kinder-Fahrradsitz fällt im Test durch
Spätestens im Frühling beginnt wieder die Fahrradzeit. Mit dem passenden Kindersitz können auch die Kleinsten mit auf Tour. Bei einem aktuellen Vergleich der Stiftung …
Jeder vierte Kinder-Fahrradsitz fällt im Test durch
Der Skoda Yeti besteht Langzeitprobe
Einen guten Eindruck macht der Skoda Yeti bei der Kfz-Hauptuntersuchung und der Pannenbilanz. Die Liste kleinerer Mängel bleibt zwar übersichtlich, bremst die Euphoprie …
Der Skoda Yeti besteht Langzeitprobe
Lassen sich Xenon- oder LED-Scheinwerfer nachrüsten?
Gute Autolampen tragen entscheidend zur Sicherheit auf den Straßen bei. Neuwagen sind meist ab Werk mit modernen Xenon- oder LED-Scheinwerfern ausgestattet. Lohnt es …
Lassen sich Xenon- oder LED-Scheinwerfer nachrüsten?
Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?
Was machen viele Autofahrer, um ihren Wagen im Winter von Eis und Schnee zu befreien? Genau, sie lassen den Motor warmlaufen. Allerdings drohen Bußgelder.
Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?

Kommentare