+
BMW mit zwei Rädern: Ab 3400 Euro bieten die Bayern das Active Hybrid e-Bike an. Foto: BMW/dpa-tmn

Vernetztes Fahrrad

Neues Active Hybrid e-Bike von BMW kostet 3400 Euro

Mit dem Active Hybrid e-Bike bringt BMW ein neues vernetztes Fahrrad in Handel. Eingebaut ist nicht nur ein Micro-USB-Eingang für das Smartphone, sondern auch ein Elektromotor mit Stufensteuerung.

München (dpa/tmn) - BMW erweitert sein Fahrrad-Programm mit dem Active Hybrid e-Bike. Zu Preisen ab 3400 Euro kommt das in drei Größen erhältliche Elektrofahrrad in den Handel.

Der Motor und der Akku sind im Rahmen integriert, was nicht zuletzt für eine schlanke Silhouette des Rades sorge, so der Hersteller. Der Elektromotor mit einer Leistung von 250 Watt unterstützt den Radler auf Wunsch beim Treten bis zu einem Tempo von 25 km/h. Dabei stehen bis zu 90 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung.

Mittels eines Displays kann der Radler die Intensität der Unterstützung in vier Stufen steuern. Für Vernetzung mit dem Smartphone sollen ein Micro-USB-Eingang und Bluetooth sorgen. Der abnehmbare Akku soll mit einer Ladung bis zu 100 Kilometer beim Treten unterstützen. Radler können ihn dann an der Steckdose binnen 3,5 Stunden wieder komplett aufladen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltener Oldtimer und 80 weitere Autos in verlassener Scheune gefunden
Kürzlich wurden elf BMW in einer Lagerhalle gefunden, jetzt sind es dutzende Oldtimer in einer Scheune. Viele sind wertlos, aber ein Auto sticht hervor.
Seltener Oldtimer und 80 weitere Autos in verlassener Scheune gefunden
Diese Fehler beim Scheibenkratzen sollten Sie unbedingt vermeiden
Eis kratzen am Morgen? Viele Autofahrer können sich Schöneres vorstellen, aber machen es in der Eile doch. Dabei passieren immer wieder Fehler, die teuer werden können.
Diese Fehler beim Scheibenkratzen sollten Sie unbedingt vermeiden
Ford spendiert Mondeo neue Diesel und Kombi-Hybrid
Während sich andere Autobauer gerade vom Diesel verabschieden, erneuert Ford beim Mondeo die umstrittene Motortechnik. Alternativ gibt es das aufgefrischte Erfolgsmodell …
Ford spendiert Mondeo neue Diesel und Kombi-Hybrid
Assistenzsysteme nehmen Fahrer nicht die Verantwortung ab
Tempomat, Spurhalte-, Notbrems- oder Parkassistent: Wenn es kracht, werden die Hersteller solcher Apparate im Auto strafrechtlich bisher nicht zur Verantwortung gezogen. …
Assistenzsysteme nehmen Fahrer nicht die Verantwortung ab

Kommentare