+
Für mehr Einsicht: Neues „Fahreignungsseminar“ für Verkehrssünder geplant.

„Fahreignungsseminar“ für Verkehrsrüpel

Berlin - Im Zuge der Flensburger Punktereform soll sich einiges ändern. Neben dem neuen Punkte-Tacho sind besondere Seminare für Verkehrssünder geplant. Sie sollen das Fahrverhalten ändern. 

Ein neugestaltetes „Fahreignungsseminar“ soll auffällig gewordene Verkehrssünder künftig wirksamer zur Einsicht bringen. Vorgesehen sind ein Informationsteil mit einem Fahrlehrer und ein Beratungsteil mit einem Verkehrspsychologen. Das sehen Pläne des Bundesverkehrsministeriums vor, die am Mittwoch auf dessen Portal zur geplanten Reform des Flensburger Punktesystems mitgeteilt wurden.

Das Seminar soll künftig bei 6 bis 7 Punkten Pflicht werden. Wer die Anordnung dazu nicht befolgt, muss den Führerschein so lange abgeben, bis er eine Teilnahmebescheinigung vorlegt. Ziel ist mehr Sicherheit. Für die Betroffenen soll es nicht teurer werden als bisher. Derzeit werden jährlich 25.000 Aufbauseminare angeordnet.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

Der Informationsteil soll das Gefahrenbewusstsein schärfen und erklären, warum Verkehrsregeln sinnvoll sind. Dafür sind in kleinen Gruppen zwei je 90-minütige Sitzungen vorgesehen. Im Beratungsteil soll ein Psychologe „individuelle Wege zur Veränderung des riskanten Fahrverhaltens“ aufzeigen, die dann auch erprobt werden. Insgesamt soll das neue Seminar in sieben Wochen zu schaffen sein, höchstens in drei Monaten.

Seminar, ja - Punkteabbau, nein

Bisher ist ein Aufbauseminar freiwillig möglich, auch um dadurch Punkte abzubauen. Bei 14 bis 17 Punkten wird es vorgeschrieben. Das neue Seminar soll bei 6 bis 7 Punkten Pflicht sein, wobei auch die Bewertung der Verstöße mit bisher 1 bis 7 Punkten vereinfacht wird: Je nach Schwere des Vergehens gibt es nur noch 1 oder 2 Punkte. Bei 8 statt bisher 18 Punkten ist der Führerschein weg. Die bisherige Regelung, durch einen Seminarbesuch Punkte loswerden zu können, soll entfallen.

Die verrücktesten Blitzer-Bilder

Die verrücktesten Blitzer-Bilder

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sagte, die Internet- Diskussion zur Punktereform laufe auf vollen Touren. Das Ministeriumsportal www.punkteforum.de soll noch zwei Wochen lang eine Plattform für Meinungen und Vorschläge bieten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Dass ein Falschparker mal einen frechen Zettel an der Scheibe findet, ist schon fast normal. Aber was einer Britin nun passiert ist, ist nicht zu glauben.
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Das sollten Sie als Autofahrer bei großer Hitze beachten
Sommerliche Temperaturen mitten im Frühling. Da kann es im Auto schnell mal ungemütlich werden, im Ernstfall sogar gefährlich. Darum sollten Sie diese Tipps beachten.
Das sollten Sie als Autofahrer bei großer Hitze beachten
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Nur kurz in den Laden und etwas kaufen. Das wollte ein Mann in Offenburg. Als er zu seinem Auto zurückkommt, findet er einen Strafzettel an der Scheibe.
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Tüfteln am Sound für Elektro-Fahrzeuge
Das lautlos fahrende Elektroauto - für lärmgeplagte Städter ein Traum, für Fußgänger lebensgefährlich, für Sportwagenbauer eine Herausforderung. Der Sound der Zukunft.
Tüfteln am Sound für Elektro-Fahrzeuge

Kommentare