+
Das Portal "e-radfahren" informiert Nutzer über die Fahrweise von Elektrorädern und gibt hilfreiche Tipps zum Laden und Lagern der Akkus. Foto: Daniel Karmann

Besser informiert unterwegs

Neues Portal informiert über Elektrofahrräder

Nicht nur Elektroautos auch Elektrofahrräder liegen im Trend. Immer mehr Menscchen setzen beim Radfahren auf die Unterstützung eines Elektroantriebs. Doch einfach losradeln sollte man damit nicht. Umfassende Infos dazu liefert ein Portal vom Verkehrsclub Deutschland.

Berlin (dpa/tmn) - Elektrofahrräder liegen im Trend - doch der Umstieg auf ein Pedelec kann gewöhnungsbedürftig sein. Es ist zum Beispiel schwerer als ein herkömmliches Rad, was das Fahrverhalten beeinflusst.

Auch die unterstützende Motorkraft mag zunächst ungewohnt sein. Umsteigern will der Verkehrsclub Deutschland (VCD) nun mit einem Portal Tipps geben.

Unter anderem gibt das Portal Hinweise dazu, was E-Fahrrad-Nutzer beim Fahren, beim Laden und Lagern der Akkus und bei der Nutzung des Pedelecs als Sportgerät beachten sollten. Hinzu kommen Hinweise unter anderem zu rechtlichen und gesundheitlichen Fragen.

Sicher E-Radfahren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Die Benzin-Preise unterscheiden sich von Land zu Land. Wo es sich für deutsche Autoreisende rechnet, vorher vollzutanken, verrät der ADAC.
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Der 4,14 Meter lange Kia Stonic bekommt zwar keinen Allradantrieb, dafür können die Kunden aber zwischen vielen bunten Farbkombinationen wählen. Die Preise starten bei …
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro

Kommentare