+
Ein schwarzes Dach lässt sich bei der "DS Perfomance Line" von DS Automobiles mit sieben verschiedenen Farben kombinieren. Foto: Citroën/William Crozes

Neues vom Automarkt: Sportler und Kombis

Leichtmetallfelgen und ein auffälliges Innenraum-Design gehören zu der aktuelle Ausstattungslinie der Citroën-Tochtermarke DS Automobiles. Fiat hat den Kombi Tipo erneuert. Das Modell erleichtert nun den Transport langer Ladungsstücke.

Sportliche Ausstattungslinie für Citroën-Tochter DS

Für die Citroën-Tochtermarke DS Automobiles haben die Franzosen die neue Ausstattungslinie "DS Perfomance Line" lanciert. Sie lässt sich laut Hersteller mit allen DS-Modellen wie etwa DS 3, DS 4 oder DS 5 koppeln. Das schwarze Dach und Leichtmetallfelgen von 17 bis 19 Zoll kennzeichnen die Linie unter anderem von außen. Innen weisen sie beispielsweise ein eigener Sitzbezug und Kontrastnähte etwa auch beim Schaltknauf und Lenkrad aus.

Fiat Tipo Kombi ab 15 990 Euro bestellbar

Die neue Kombivariante des kompakten Fiat Tipo startet als Benziner ab 15 990 Euro in der Basisausstattung "Pop". Sie ist ab sofort bestellbar, teilte der Hersteller mit. Der Kofferraum des Kombis soll mindestens 550 Liter fassen. Den Maximalwert bei umgeklappter Rücksitzbank hat Fiat noch nicht genannt. Der Gepäckraum soll sich aber bei Bedarf zu einem ebenen Boden umwandeln lassen. So fasst er bis zu 1,80 Meter lange Ladestücke. Zwei Benziner mit 70 kW/95 PS und 88 kW/120 PS sowie zwei ebenso starke Diesel ab 17 990 Euro stehen parat.

Sportcoupé Q60 von Nissan-Tochter Infiniti kostet 44 500 Euro

Ab Oktober startet das Sportcoupé Q60 der Nissan-Tochter Infiniti zu Preisen ab 44 500 Euro bei den deutschen Händlern. Das Basismodell verfügt über einen Zweiliter-Turbo mit 155 kW/211 PS, teilte das Unternehmen mit. Ein Dreiliter-V6 mit 298 kW/405 PS soll später folgen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare