PJ63 Niniette: Luxusyacht von Bugatti.
1 von 4
PJ63 Niniette: Luxusyacht von Bugatti.
PJ63 Niniette: Luxusyacht von Bugatti.
2 von 4
Die PJ63 Niniette ist knapp 20 Meter lang. Für eine Luxusyacht eher kurz. Dafür überzeugt die Sportyacht mit anderen Qualitäten. 
PJ63 Niniette: Luxusyacht von Bugatti.
3 von 4
PJ63 Niniette: Luxusyacht von Bugatti.
PJ63 Niniette: Luxusyacht von Bugatti.
4 von 4
PJ63 Niniette: Luxusyacht von Bugatti.

Große Welle

Dieser Bugatti geht baden! Luxus-Jacht Niniette

Wer maritime Leidenschaften pflegt, setzt auf Luxus und Stil. Nun stellt Bugatti gemeinsam mit dem Bootsbauer Palmer Johnson ein neues Prachtstück für den Hafen vor: die Niniette.

Ettore Bugatti entwickelte Rennboote und Yachten schon in den 1930er Jahren. Nun 80 Jahre später knüpft der Luxus-Autobauer an diese Tradition an und zwar mit der neue Bootlinie "Niniette". So lautet übrigens auch der Kosename für seine Tochter Lidia.

Gemeinsam mit dem Bootsbauer Palmer Johnson hat Bugatti die Sportyacht Niniette entwickelt. Doch wie bei seinen Sportautos folgt Bugatti laut Pressemitteilung auch auf dem Wasser seinem Credo "Form follows Performance" (zu Deutsch: Form folgt Leistung).

Die Carbon-Luxusyacht ist ein Design-Mix aus legendären Bugatti Oldtimern und Palmer Johnson Supersport-Serie: Puristisch, elegant, aber auch extrem sportlich. Von der Seite betont das zweifarbige Titan-Carbon Farbschema die Taille. Im Gegensatz zu diesen High-Tech-Materialien sorgen Ahorn wie Eichenholz am Deck für Wärme.

Die Niniette wird es in drei Versionen geben:

  • PJ63 Niniette - knapp 20 Meter lang (63 Feet).
  • PJ42 Niniette - fast 13 Meter lang (42 Feet).
  • PJ88 Niniette - 27 Meter (88 Feet).

Die PJ63 Niniette (20 Meter) gilt als zentrales Modell. An Bord der 6,2 Meter breiten Yacht haben vier Personen Platz. Für die Crew gibt es eine extra Kabine. Neben den luxuriösen Unterkünften gibt es einen 63 Quadratmeter großen Salon auf dem Deck sowie einen 43 Quadratmeter Salon unter Deck. Die Sportyacht fährt eine Höchstgeschwindigkeit von 38 Knoten (70 km/h).

Wer sich im nächsten Sommer Kapitän einer Niniette nennen möchte, braucht das nötige Kleingeld und etwas Geduld: Die Produktionszeit für alle Modelle beträgt etwas 12 Monate. Die PJ63 Niniette ist, laut Bugatti für einen Grundpreis von etwa 3,25 Millionen Euro zu haben.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

VW T-Roc im Test: Der Golf fürs Grobe
Mit dem Golf Country waren sie ihrer Zeit voraus. Doch jetzt haben sie mal wieder das Nachsehen. Mit dem Start des VW T-Roc, muss Volkswagen das riesige Feld der …
VW T-Roc im Test: Der Golf fürs Grobe
Apps fürs Auto: Diese digitalen Helfer sind wirklich nützlich
Immer mehr Apps auf Smartphones erleichtern das Autofahrern. Doch bei manchen sollten Nutzer genau hinschauen. Hier sehen Sie die nützlichsten Auto-Apps.
Apps fürs Auto: Diese digitalen Helfer sind wirklich nützlich
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche Radarfotos. Klicken Sie sich durch die kuriosen …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Kurios: So tierisch kann ein Stau sein
Stau, Stau und noch mehr Stau - Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann auf Stillstand eigentlich verzichten. Doch manchmal sind die Gründe dafür einfach kurios.
Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Kommentare