+
Das Facelift des Nissan GT-R leistet nun 419 kW/570 PS und stemmt 633 Nm auf die Kurbelwelle. Die Preise sind noch nicht bekannt. Foto: Nissan

Nissan aktualisiert Supersportwagen GT-R

Stärker und noch schneller: So rollt Nissan bei der New York Motorshow den überarbeiteten GT-R auf die Bühne.

New York (dpa/tmn) - Der Nissan GT-R steht bei der New York Motorshow vom 25. März bis zum 3. April im Rampenlicht. Der Supersportwagen kommt nach Angaben des Herstellers im Sommer in den Handel. Von außen erkennt man das Facelift vor allem am neuen, größeren Kühlergrill und geänderten Spoilern.

Unter dem Blech erhöhte Nissan die Leistung. So kommt der 3,8 Liter große Turbo-Sechszylinder nun auf 419 kW/570 PS statt bislang 397 kW/540 PS. Das Drehmoment gipfelt bei 633 Nm. Beschleunigung und Spitzentempo sollen sich gegenüber dem aktuellen Modelljahr verbessert haben. Aber exakte Werte, den genauen Verbrauch oder den Preis nannte Nissan noch nicht.

Zum Motortuning und dem Feinschliff beim Design gibt es dem Hersteller zufolge einen neuen Titanauspuff, eine verfeinerte Doppelkupplung mit sechs Stufen und ein neues Navigationssystem, mit dem die Zahl der Knöpfe in der Mittelkonsole mehr als halbiert wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie lang darf ich mein Auto am Straßenrand stehen lassen?
Während man sein Auto nicht braucht, beispielsweise während der Urlaubszeit, bleibt der Wagen daheim. Aber wie lang darf man es stehen lassen, ohne es zu bewegen?
Wie lang darf ich mein Auto am Straßenrand stehen lassen?
So macht man Reisemobile fit für die Winterpause
Campen im Winter? Darauf können viele Menschen verzichten und motten ihre Wohnmobile oder Wohnwagen ein. Dabei gibt es einiges zu beachten.
So macht man Reisemobile fit für die Winterpause
Fahrspaß trotz Kälte - Motorradfahren im Winter
Die meisten Motorradfahrer sind Schönwetter-Fahrer. Doch auch im Winter kann man auf zwei Rädern Spaß haben. Damit Biker dabei aber sicher unterwegs sind, sollten sie …
Fahrspaß trotz Kälte - Motorradfahren im Winter
Unfall mit Falschradler: Autofahrer haftet zu zwei Dritteln
Manche Radler fahren auf dem Weg in falscher Richtung. Auf sie müssen Autofahrer besonders aufpassen. Kommt es nämlich zu einem Unfall, können sie zu großem Teil haftbar …
Unfall mit Falschradler: Autofahrer haftet zu zwei Dritteln

Kommentare