Nissan NV200 Taxi für London
1 von 10
Maßgeschneidert für London: Der Nissan NV200 soll jetzt in der Metropole an der Themse seine Karriere starten.
Nissan NV200 Taxi für London
2 von 10
Runde Scheinwerfer, ein schicker Kühlergrill und neue Stoßfänger sollen den britischen Geschmack treffen.
Nissan NV200 Taxi für London
3 von 10
Das Taxi-Schild mit LED-Licht.
Nissan NV200 Taxi für London
4 von 10
Bei der Entwicklung des NV200 Taxi für London, hat Nissan sichergestellt, dass das Modell den strengen Vorschriften für TfL Hackney Kutschen, einschließlich der erforderlichen 25 Fuß (7,6 Meter ) Wendekreis entspricht.
Nissan NV200 Taxi für London
5 von 10
Der Kompakt-Van soll Passagieren und Fahrer mehr Komfort bieten.
Nissan NV200 Taxi für London
6 von 10
Benzin statt Diesel: Das neue Taxi ist mit einem 1,6-Liter- Benzinmotor mit einem Automatikgetriebe ausgestattet. Eine Null-Emissions-Elektroversion des NV200 Taxi soll 2015 zu haben sein.
Nissan NV200 Taxi für London
7 von 10
Die Elektro-Drotschke Nissan e-NV200 ist am Kühlergrill zu unterscheiden.
Nissan NV200 Taxi für London
8 von 10
Mit dem e-NV200 Taxi für London möchte Nissan auch ein Netz von Stromtankestellen weiter ausbauen. 

"Black Cab"

Neues Taxi auf Londons Straßen

Nach New York mischt Nissan nun auch den Taximarkt in London auf. In einer der größten Metropolen präsentieren die Japaner den Briten das neue "Black Cab".

Auf Londons Straßen wird bald ein neues schwarzes Taxi-Modell unterwegs sein. Die Wagen werden mit Benzin betrieben und sollen weniger Luftverschmutzung mit sich bringen als die klassischen Londoner Black Cabs mit Dieselmotor, wie der Hersteller am Montag mitteilte. Zu kaufen sind sie ab Dezember 2014.

Umweltstrategie für London

Das Büro von Londons Bürgermeister Boris Johnson hatte Vorschläge für das Design gemacht, das sich entfernt an dem berühmten Cab-Klassiker orientiert. Londoner Taxis müssen einige Vorgaben erfüllen und zum Beispiel einen Wendekreis von 7,6 Metern haben. Ihre Fahrer müssen ein umfassendes Wissen über Londons Straßen nachweisen.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Der BMW X4 M40d im Autotest
Die Zeiten, in denen man sich mit einem SUV abheben konnte, sind lange vorbei. Es sei denn, man fährt ein Auto wie den neuen BMW X4. Der ragt zwar nicht ganz so hoch auf …
Der BMW X4 M40d im Autotest
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Alle Jahre wieder trifft sich die Motorsportwelt im Süden Englands, um schnellen Autos und lauten Motoren zu frönen. Wir zeigen Ihnen die Highlights aus diesem Jahr.
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Alle reden vom E-Auto, aber kaum einer fährt eins. Warum eigentlich? Am Fahrspaß kann es jedenfalls nicht liegen. Denn wer einmal ein E-Auto gefahren ist, will immer …
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen
Weil die Crashstruktur, die Airbags und die Assistenzsysteme so ausgereift sind, erfinden Autohersteller immer neue Sicherheitssysteme für ganz spezielle Szenarien.
Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen