+
Nissan erobert die Taxi-Szene in London.

Umweltfreundliches "Black Cab"

Nissan baut Taxi für London

London - Erst New York, dann London - Nissan mischt den Taximarkt in den größten Metropolen der Welt auf und präsentiert jetzt auch den Briten die Zukunft des "Black Cab". 

Für seine Dienste in der Metropole Großbritanniens hat Nissan seinen Kompakt-Van umgebaut: Der NV200 soll Passagieren und Fahrern Komfort und Platz bieten. Das Taxi hat Schiebetüren an den Seiten und Platz für fünf Personen. Die Rückbank lässt sich verschieben und damit ist das Taxi auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Durch ein Panoramaglasdach können Touristen die Sehenswürdigkeiten der Stadt an der Themse bewundern. Für Shopping-Einkäufe ist genug Platz. Denn, um noch mehr Stauraum zu schaffen, wurde der Beifahrersitz entfernt.

Nissan Taxi für London

Nissan Taxi für London 

Doch vor allem punktet der Nissan NV200 mit seinen unsichtbaren Werten. Das mit einem 1,5-Liter-dCi-Vierzylinder-Dieselmotor mit Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstete Fahrzeug verbraucht 5,3 Liter auf 100 Kilometer und damit 50 Prozent weniger als die aktuelle Version des Londoner Taxis TX4. 

Der CO2-Ausstoß beläuft sich auf lediglich 138 g/km, während der TX4 209 g/km CO2 emittiert. Zudem bläst das Nissan-Taxi weniger Stickoxid und Partikel in die Luft. Und das passt gut zu der neuen Umweltstrategie in London.

"Die Verbesserung der Luftqualität in London ist eine meiner wichtigsten Aufgaben", sagte Bürgermeister Boris Johnson. In Zukunft sollen auch elektrische Taxis, beispielsweise der e-NV200, durch die Straßen rollen. Hier möchte Nissan seine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Elektromobilität weiter ausbauen. Der Autobauer verhandelt schon über weitere Investitionen und möchte Standorte für Stromtankstellen schaffen.

Um die Zertifizierung als London Taxi zu erhalten und ein Welttaxi zu werden, folgen jetzt noch Tests, darunter auch ein Crashtest. Ende dieses Jahres soll das Zukunftsmodell das Stadtbild verändern. Übrigens befördern die Taxis in London 300.000 Passagiere täglich. Auch VW hat den Taxi-Markt schon im Visier. 2010 präsentierten die Wolfsburger eine Taxi-Studie mit Elektroantrieb. 

Studie von VW: Das London Taxi

Studie von VW: Das London Taxi

ml

Neues Taxi auf Londons Straßen

Neues Taxi auf Londons Straßen

Mehr zum Thema:

Nissan erobert den Big Apple

Very British - VW präsentiert London Taxi

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare