+
Das Pickerl 2017 wird türkis. Auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen gilt übrigens schon seit 1997 die Vignettenpflicht.

Jahresvignette 2017

Österreich: Das Pickerl wird türkis

Auto- und Motorradfahrer müssen für das Pickerl etwas tiefer in die Tasche greifen. Österreich hat die Mautgebühren für 2017 erhöht.

Der Preis für die Jahresvignette in Österreich beträgt nun 86,40 Euro (plus 70 Cent), für zwei Monate 25,90 Euro (plus 20 Cent) und das Zehn-Tages-Pickerl kostet jetzt 8,90 Euro (plus 10 Cent).

Die neue Vignette in der Farbe Türkis ist schon seit dem 25. November 2016 in über 6.000 Vertriebsstellen im In- und Ausland erhältlich.

Die Tarife für 2017 im Überblick


Fahrzeugart

10-Tages-Vignette

2-Monats-Vignette

Jahres-Vignette

Auto und Kfz bis 3,5 Tonnen

€ 8,90

€ 25,90

€ 86,40

Motorrad

€ 5,10

€ 13,00

€ 34,40

Wichtiger Hinweis: Alle Jahresvignetten 2016 (in Mandarin-Orange) sind noch bis einschließlich 31. Januar 2017 gültig.

Auf allen Pkw, Motorrädern und Wohnmobilen bis 3,5 Tonnen muss bereits bei Auffahrt auf eine Autobahn oder Schnellstraße eine Vignette ordnungsgemäß angebracht sein.

Sonst droht laut der österreichische Autobahnbetreibergesellschaft ASFINAG eine sogenannte Ersatzmautzahlung in Höhe von mindestens 120 Euro. Auch in anderen EU-Ländern drohen Maut-oder Vignetten-Sünder harte Strafen.

So klebt das Pickerl richtig

Richtig klebt das "Pickerl" innen an der Windschutzscheibe im linken oberen Bereich und hinter dem Rückspiegel, erklärt der ADAC. Tabu ist eine Anbringung hinter einem eventuell vorhandenen Tönungsstreifen.

Achtung: Auf der Windschutzscheibe dürfen sich keine österreichischen Vignetten aus den Vorjahren befinden, warnt der Automobilclub ACE.

Bei Motorrädern muss die Vignette gut sichtbar an einem nicht oder nur schwer zu entfernenden Bestandteil des Motorrades, etwa dem Tank oder dem Gabelholm, angeklebt werden. Motorradfahrern ohne „Pickerl“ droht eine Ersatzmaut von 65 Euro. Bei einer wiederverwendeten Vignette müssen Motorradfahrer 130 Euro bezahlen.

Schweiz und Slowenien

In der Schweiz und in Slowenien bleiben die Preise stabil. Die Pkw-Jahresvignette der Eidgenossen kostet weiterhin 38,50 Euro. In Slowenien werden für ein Jahr Pkw-Maut 110 Euro fällig, für einen Monat 30 Euro und für sieben Tage 15 Euro.

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

ampnet/nic/ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Über die Straßenmitte gefahren: Wer haftet?
Wer eine Kurve schneidet, verstößt gegen das Rechtsfahrverbot. Kommt es zu einem Unfall, haftet derjenige komplett. Aber ist das auch so, wenn das Fahrzeug wegen seiner …
Über die Straßenmitte gefahren: Wer haftet?
Anmeldung zur Hauptuntersuchung geht auch online
Gute Nachrichten für Kfz-Besitzer: Termine für die Hauptuntersuchung müssen nicht mehr telefonisch oder vor Ort gemacht werden. Nun ist dies auch online möglich.
Anmeldung zur Hauptuntersuchung geht auch online
Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Auf der Autobahn mit leerem Tank stehen zu bleiben, kann mit Bußgeldern bestraft werden. Doch gilt das auch bei E-Autos mit aufgebrauchtem Akku?
Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Der Elektro-Autohersteller Tesla arbeitet auf Hochtouren an seinem neuen Autopiloten. Laut Zeitplan soll dieser Ende 2017 getestet werden.
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?

Kommentare