+
Der nächste Geländewagen aus Rüsselsheim: Auf der IAA im September wird der Opel Grandland X seine Publikumspremiere feiern. Foto: Opel/dpa-tmn

Premiere auf der IAA

Opel Grandland X ergänzt im Herbst die SUV-Palette

Opel hat die ersten Details über den Grandland X veröffentlicht. Das Modell basiert auf dem Peugeot 3008. Doch das sieht man dem Geländewagen auf den ersten Blick nicht an.

Rüsselsheim (dpa/tmn) - Der Opel Crossland X ist noch nicht auf dem Markt. Da stimmt der Autobauer bereits auf seinen nächsten neuen Geländewagen ein.

Ein halbes Jahr vor der Publikumspremiere auf der IAA im September in Frankfurt hat der Autohersteller jetzt erste Fotos und Fakten zum Grandland X veröffentlicht, der vom Herbst an gegen Modelle wie den VW Tiguan antreten soll. Preise nannte Opel noch nicht. Doch wird der Grandland X auf jeden Fall teurer werden als der Mokka X, der aktuell für mindestens 18 990 Euro zu haben ist.

Der dritte SUV in der Opel-Palette wurde zwar schon lange vor der Übernahme durch Peugeot und Citroen geplant, basiert aber auf dem Modell 3008 aus Frankreich. Jedoch sieht man dem 4,48 Meter langen Fünfsitzer mit 514 bis 1652 Litern Kofferraum diese Verwandtschaft von außen gar nicht und innen erst auf den zweiten Blick an. Denn nicht nur das Karosseriedesign ist typisch für Opel, sondern auch das Cockpit mit analogen Instrumenten und einem großen Touchscreen.

Auch bei der Ausstattung setzt Opel eigene Schwerpunkte und bietet den Grandland X zum Beispiel mit dem Online-Callcenter OnStar an. Enger werden die Familienbande dagegen unter dem Blech, wo Opel eins zu eins den Antrieb des 3008 übernimmt. Das bedeutet nach aktuellem Stand Dieselmotoren von 88 kW/120 PS bis 132 kW/180 PS und Benziner, die eine Spanne von 96 kW/130 PS bis 121 kW/165 PS abdecken. Und das bedeutet auch, dass es den Grandland X - mehr Bodenfreiheit hin und Unterfahrschutz her - anders als den Mokka X nicht mit Allradantrieb geben wird.

IAA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Auf der Autobahn mit leerem Tank stehen zu bleiben, kann mit Bußgeldern bestraft werden. Doch gilt das auch bei E-Autos mit aufgebrauchtem Akku?
Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Der Elektro-Autohersteller Tesla arbeitet auf Hochtouren an seinem neuen Autopiloten. Laut Zeitplan soll dieser Ende 2017 getestet werden.
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Einen Parkplatz blockieren? Dafür hatte ein Berliner Autofahrer kein Verständnis und zeigte prompt den Stinkefinger - was danach passierte, werden Sie nicht glauben.
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Beim Autofahren das Handy am Ohr? Das ist gefährlich und deshalb verboten. Wer trotzdem im Auto telefonieren will, greift zu Freisprech-Geräten. Doch die sind längst …
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität

Kommentare