Hammer: Tuchel bald Trainer in England?

Hammer: Tuchel bald Trainer in England?

Opel offeriert den Nachfolger des Agila in einem deutlich attraktiveren Design: Klein und fein

München - Kleines Auto, aber großer Anlauf: Opel zeigt zwar schon im September auf der IAA in Frankfurt die zweite Generation des Agila. Auf die Straße darf der neue Mini aus Rüsselsheim aber erst im April 2008. Die wichtigsten Daten des jüngsten Kleinen von Opel verraten wir bereits hier. Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Agila um 20 Zentimeter länger, 6 Zentimeter breiter sowie 7 Zentimeter niedriger geworden.

Im Zusammenspiel mit einem "verjüngten" Design lässt das neue Format den Wagen "dynamischer" aussehen, begründet Opel diesen Schritt. Außerdem verbessere die größere Spurweite das Fahrverhalten. Wie viel der Wagen kostet, ist nach Aussage der Rüsselsheimer noch nicht festgelegt. Da jedoch die Schwacke-Neupreisliste das aktuelle Modell mit einem Einstiegspreis von rund 10 500 Euro führt und das größere Modell Corsa schon ab 11 500 Euro zu haben ist, gibt es für Preiskorrekturen nach oben keinen großen Spielraum mehr. Alle Modelle kommen in Serie mit vier Airbags, ABS, Servolenkung und einer elektrisch öffnenden Heckklappe.

Gegen Aufpreis oder in den teureren Modellvarianten kriegt man außerdem eine Klimaanlage, Zentralverriegelung, einen Bordcomputer oder elektrische Fensterheber. Vom wichtigen Schleuderschutz ESP ist bislang aber noch keine Rede. Innen bietet der 3,74 m lange Agila bei einem Radstand von 2,35 m Platz für 225 Liter Gepäck, die in einem Kofferraum mit doppeltem Boden verstaut werden können. Wird die Lehne der Rückbank umgelegt, wächst das Ladevolumen auf 1050 Liter.

Zum Start stehen für den neuen Agila zwei Benziner vom Kooperationspartner Suzuki und ein Opel-Diesel zur Wahl. Basismotor ist ein 1,0-l-Dreizylinder, der 65 PS leistet, maximal 160 km/h schnell ist und im Mittel 5,3 Liter verbraucht. Was einem Kohlendioxid-Ausstoß von 126 Gramm pro Kilometer entspricht. Darüber rangiert ein 1,2-l-Vierzylinder, der mit 86 PS, 174 km/h, 5,7 Liter und 135 g/km im Datenblatt steht. Mit diesem Motor bietet Opel den Agila der zweiten Generation auf Wunsch erstmals auch mit einer Automatik an. Sparsamste Variante wird ein 1,3-l-Diesel, der mit 75 PS geführt wird. Er schafft 162 km/h und verbraucht im Mittel 5,0 Liter, was einem Kohlendioxid- Ausstoß von 130 g/km entspricht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Seit fünf Jahren gibt es bei uns das Dreirad Quadro3 aus Schweizer Produktion. Nun geht die neueste Generation mit überarbeitetem Motor an den Start.
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Auf der Classic Car Week in Monterey wurde ein legendärer Aston Martin versteigert - kein anderes britisches Gefährt kam je für so viel Geld unter den Hammer.
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Dürfen Parkplätze reserviert werden und gilt auf Autobahnen eine Mindestgeschwindigkeit? Testen Sie im Quiz, ob Sie sich im Straßenverkehr wirklich auskennen.
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?

Kommentare