+
Jetzt kommt Karl: Noch vor der Messepremiere Anfang März auf dem Genfer Salon läuft der Vorverkauf für Opels neues Einstiegsmodell an - zu Preisen ab 9500 Euro. Foto: Opel

Opel startet Vorverkauf: Karl gibt es ab 9500 Euro

Rüsselsheim (dpa/tmn) - Opel will mit einem günstigen Kleinwagen punkten: Ab dem 19. Januar kann der 3,68 Meter kurze Karl bestellt werden. Der Fünftürer ist ab 9500 Euro zu haben. Er komplettiert das Kleinwagentrio um die Adam-Familie und den neuen Corsa.

Erstmals sehen werden Kunden den neuen Opel Karl zwar erst Anfang März auf dem Genfer Autosalon, aber bestellen können sie ihn schon ab dem 19. Januar. Wie der Autobauer zum Start mitteilte, gehen die Preise bei 9500 Euro los. Als neues Einstiegsmodell der Marke soll der Karl den Agila beerben. Anders als dieser Kleinwagen aus der Kooperation mit Suzuki ist das neue Modell eine Entwicklung aus der General-Motors-Familie und kommt nicht als Van, sondern als konventioneller Fünftürer mit steilem Heck und flachen Dach daher.

Angetrieben von einem 1,0 Liter großen Dreizylinder mit 55 kW/75 PS soll der 3,68 Meter kurze Fünfsitzer die Kunden mit vielen Extras aus höheren Klassen locken, so Opel weiter. Gegen Aufpreis gibt es unter anderem eine Frontkamera für die Spurführung, eine Servolenkung mit speziellem City-Modus und ein Infotainmentsystem mit der Option auf Digitalradio. Außerdem bietet Opel ein spezielles Eco-Paket mit Leichtlaufreifen und verbesserter Aerodynamik an. Damit kommt der Karl auf einen Normverbrauch von 4,3 Litern Benzin (CO2-Ausstoß: 99 g/km).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare