+
Dieser Volvo hat sich auf der Skipiste am Krippenstein (Österreich) festgefahren.

Seilbahn außer Betrieb!

Pärchen fährt mit Auto auf der Skipiste

  • schließen

Etwas neben der Spur war ein Pärchen am Sonntag in Österreich. Die beiden wollten das Panorama am Krippenstein (Österreich) genießen. Allerdings war die Seilbahn gerade nicht in Betrieb. 

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Obertraun ging am Sonntag um 14.39 Uhr ein Anruf der Polizei ein: Fahrzeug steckt auf der Skipiste im Schnee fest. Neben dem Alarm gab es auch kurze Angaben zum Fahrer: "Weil Seilbahn nicht in Betrieb, wollte er mit dem Auto den Five Fingers einen Besuch abstatten."

Sofort rückten zwölf Feuerwehrleute mit Kommandofahrzeug, Kleinlöschfahrzeug und Rüstlöschfahrzeug aus, um den Volvo zu bergen.

Nichts geht mehr!

Wie sich herausstellte, war der Wagen auf der Talabfahrt in einem Haufen Kunstschnee steckengeblieben. Alle vier Räder hingen in der Luft. Denn, der Volvo - übrigens kein Allrad - hing auf dem Schneeberg fest. Am Unterboden hatte sich der Kunstschnee zusammengepresst. „Der hatte keine Chance“, sagt Feuerwehrkommandant Hans Strick (40). Selbst Anschieben war in diesem Fall seiner Ansicht nach keine Option.

Mit einer Seilwinde konnten die Feuerwehrleute das Auto aus seiner misslichen Lage befreien. Die Rettungsaktion - vom Anruf der Polizei bis zur Bergung des Volvos - war innerhalb von 50 Minuten vorbei. Der Fahrer zeigte sich gegenüber der Feuerwehr sehr einsichtig und räumte ein, dass er einen Fehler gemacht habe. 

Mit einer Seilwinde bergen die Feuerwehrleute den Volvo.

Dass sich Autofahrer mit ihren Fahrzeugen auf die Skipiste verirren, kommt im Winter nach Aussage von Hans Strick eigentlich nicht vor. Obwohl der Ort an der letzten Ecke Oberösterreichs am Fuße vom Dachstein liegt und für seine steilen Pässe bekannt ist, wie Strick erklärt. „Im Winter kann es schon mal vorkommen, dass der Ort komplett von der Welt abgeschnitten ist“, sagt er.

Eher im Sommer würden Ausflüger mal aus Versehen den Weg über die Abfahrt wählen.

Eine Geschichte ist Strick, seit vier Jahren Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Obertraun, jedoch im Gedächtnis geblieben:

An einem Faschingssonntag war ein Mann mit seinem Geländewagen auf der Langlaufloipe festgehangen. Der Grund: Das Navi hatte den Fahrer auf die Langlaufloipe geführt. Nach einem halben Kilometer wollte der Mann wenden und rutschte mit seinem Wagenheck von der festen Skispur in den weichen Schnee. 

Übrigens: Die Seilbahn am Krippenstein (Österreich) plant den Saisonstart zu Weihnachten am 24. Dezember.

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Mit viel Gefühl

Das Autofahren bei Eis, Matsch und Schnee ist mit Winterreifen selbst auf normalen Straßen tückisch. Hier finden Sie Fahrtipps für den Winter.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Diese Ente hatte es wohl richtig eilig. In einer Tempo-30-Zone hat es für den Vogel geblitzt. Aber wer zahlt das Bußgeld?
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Honda startet Neuauflage der Monkey
Seit den 1960er Jahren ist sie ein wahres Liebhaberstück: die Honda Monkey. Nach längerer Produktionspause bringt der japanische Motorradbauer das kleine motorisierte …
Honda startet Neuauflage der Monkey
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Auf Reisen mit dem Mietwagen auf den geliebten Vierbeiner zu verzichten, kommt für viele nicht in Frage. Allerdings sollten Sie dabei auf Ihre Tiere gut achtgeben.
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Dass ein Falschparker mal einen frechen Zettel an der Scheibe findet, ist schon fast normal. Aber was einer Britin nun passiert ist, ist nicht zu glauben.
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion

Kommentare