1 von 4
Der sportlichste Panamera aller Zeiten: GTS steht bei Porsche für Gran Turismo Sport und verheißt seit dem legendären 904 Carrera GTS von 1963 außergewöhnliche Porsche-Performance. Jetzt gibt's den Panamera auch als GTS.
2 von 4
Das Kraftwerk des neuen Panamera GTS ist ein modifizierter V8-Saugmotor mit 4,8 Liter Hubraum, der 430 PS (316 kW) bei 6.700/min leistet. Innerhalb von 4,5 Sekunden spurtet der Panamera GTS auf Tempo 100. Spitze fährt der Viertürer 288 km/h.
3 von 4
Vor allem sein Fahrwerk macht ihn fit für die Rennstrecke. Der Panamera GTS kommt im Februar 2012 auf den Markt und kostet in Deutschland 116.716 Euro einschließlich Mehrwertsteuer.
4 von 4
Laut Porsche liegt bei der NEFZ-Verbrauch bei 10,9 Litern auf 100 Kilometer – mit Leichtlaufreifen nur sogar nur bei 10,7 Litern auf 100 Kilometern.

Panamera GTS: Sportwagen mit vier Türen

GTS steht bei Porsche für Gran Turismo Sport und verheißt seit dem legendären 904 Carrera GTS von 1963 außergewöhnliche Porsche-Performance. Jetzt gibt's den Panamera auch als GTS.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland
Jetzt wagt sich auch Citroën mit seinem ersten selbst entwickelten SUV auf die Straße. Die Franzosen starten mit dem neuen C3 Aircross gleich im großen Segment der …
Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland
Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort
Ford hat schon Golf gespielt, als bei VW noch der Käfer krabbelte. Denn sieben Jahre vor dem Golf ging zum Jahreswechsel 1967/1968 in Köln der kompakte Escort ins …
Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort
Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach
Das versenkbare Hardtop war nicht viel mehr als eine Mode. Weil sich die Hersteller wieder der reinen Roadster-Lehre besinnen und die Konstruktionen immer besser werden, …
Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach
Das sind die Luxus-Karren der Stars
Glitzer und Glamour gibt es bei den Stars nicht nur auf dem roten Teppich, sondern auch auf den Straßen. Denn bei ihren Autos lassen sie nichts anbrennen.
Das sind die Luxus-Karren der Stars

Kommentare