Passat am Start

- Die sechste Generation des VW Passat ist startklar. Zum Verkaufsbeginn am 11. März sind zwei Vierzylinder- Benziner mit Direkteinspritzung und 115 bzw. 150 PS sowie die bekannten TDI-Motoren mit 105 und 140 PS zu haben. Für Preise zwischen 23 075 und 25 650 Euro. Als Einstiegsversion folgt wenig später noch ein 1,6-l-Benziner mit 102 PS für 21 800 Euro. Als einziger Sechszylinder wird ab Herbst weiter der von Audi bekannte 3,2-l-FSI angeboten. Dann ist auch der beliebte Variant-Kombi soweit.

<P>Die Plattformstrategie ist bei VW offiziell Vergangenheit. Der neue Passat setzt auf Module, die von der aktuellen Golf- Generation bekannt sind. Deshalb auch der Umstieg auf quer eingebaute Frontmotoren. Den Insassen nutzt der Technikwechsel: Der neue Passat ist um sechs Zentimeter auf 4,77 m gewachsen. In der Breite legt er sieben Zentimeter auf 1,82 m zu. Der Radstand beträgt 2,71 m; das Kofferraumvolumen wuchs um 90 auf üppige 565 Liter. Vorne prangt jetzt das neue Markengesicht mit dem tief herunter gezogenen Grill und der V-förmig ausgebildeten Motorhaube. </P><P>Wahre Größe zeigt der Passat innen. Hinten wie vorne sitzt man auch mit langen Beinen entspannt. Die Verarbeitung wirkt hochwertig. Vor allem in der Ausstattungslinie Highline wird nicht mit Holz, Leder und Alu-Elementen gegeizt. Erstmals bringt der Passat eine Reihe Oberklassen- Features in die Mittelklasse wie beispielsweise ein Abstandsradar. </P><P>Alle Passats haben ein neues Schließsystem ohne klassischen Schlüssel und eine elektronische Parkbremse. Weitere Nettigkeiten sind Bi-Xenonscheinwerfer mit Kurvenlicht, die Bluetooth- Einbindung von Mobiltelefonen in das Audiosystem sowie eine 220-Volt-Steckdose im Fond, damit Geschäftsreisende ihre Notebooks aufladen können. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo müssen Autofahrer bei einem Stoppschild genau halten?
Dass Autofahrer an einem Stoppschild anhalten müssen, lernen sie spätestens in der Fahrschule. Doch wo genau sollte das Fahrzeug zum Stehen kommen? Und welche …
Wo müssen Autofahrer bei einem Stoppschild genau halten?
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Diese Ente hatte es wohl richtig eilig. In einer Tempo-30-Zone hat es für den Vogel geblitzt. Aber wer zahlt das Bußgeld?
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Honda startet Neuauflage der Monkey
Seit den 1960er Jahren ist sie ein wahres Liebhaberstück: die Honda Monkey. Nach längerer Produktionspause bringt der japanische Motorradbauer das kleine motorisierte …
Honda startet Neuauflage der Monkey
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Auf Reisen mit dem Mietwagen auf den geliebten Vierbeiner zu verzichten, kommt für viele nicht in Frage. Allerdings sollten Sie dabei auf Ihre Tiere gut achtgeben.
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?

Kommentare