+
Optisch sanft retuschiert: Der Löwe wanderte jetzt in den Kühlergrill. Die Preise für den 308er beginnen bei 18.700 Euro, für den Kombi bei 19.800 Euro.

Optisch sanft retuschiert

Peugeot 308: Sauber gemacht

Mit dem 308 hat Peugeot seinen beliebten Kompakten sanft, aber gekonnt aufpoliert. Auch in Sachen Diesel-Abgase scheint der Franzose der Konkurrenz voraus zu sein.

Verfolgt man derzeit die politischen Diskussionen in Deutschland, so könnte dem Diesel eine düstere Zukunft drohen. Schon wird diskutiert, ältere Selbstzünder der Klasse Euro 5 ganz aus Großstädten zu verbannen. Die Verunsicherung ist groß: Lohnt sich die Anschaffung eines Diesels überhaupt noch?

Lohnt sich die Diesel-Anschaffung noch? Selbstverständlich! 

Bei der Präsentation des optisch nur sanft retuschierten Peugeot 308 sind die Aussagen der Franzosen zu diesem Thema deutlich: Selbstverständlich! Der kompakte Löwe hat im insgesamt breit aufgestellten Antriebsangebot ab Herbst auch zwei neue Dieselvarianten im Portfolio. Zum einen wäre da der Blue HDi 180 Stop & Start, der an ein neues Achtgang- statt Sechsgang-Automatikgetriebe gekoppelt wurde. Neben der Tatsache, dass dieses Zusammenspiel makellos funktioniert, Schaltvorgänge kaum wahrnehmbar sind und der 180 PS starke Zweiliter-Diesel wahrlich flüsterleise werkelt, soll der Verbrauch im Idealfall um sieben Prozent gesenkt werden.

Schnörkellos schnittig: Das Cockpit mit dem typisch kleinen Lenkrad.

Noch interessanter erscheint freilich der neu entwickelte 1,5-Liter-Diesel mit 130 PS. Wir fuhren ihn in der Sechsgang-Handschalter-Version. Er erweist sich als völlig ausreichend für den 308er, ist durchzugsstark und wieselflink. Weil auch das Fahrwerk schön abgestimmt ist und das markentypisch kleine Lenkrad gut in der Hand liegt, wuseln wir ebenso entspannt wie dynamisch durch das Berchtesgadener Land und seine bisweilen engen Kurven. Da kann man das Schalten am Berg schon mal vergessen, weil er auch bei unteren Touren nicht meckert und die Natur ebenmäßig vorbeigleitet. Bei Steigungen geht ihm naturgemäß irgendwann doch die Puste aus.

Sauberer Diesel: Bei Peugeot anscheinend möglich

Worauf man bei Peugeot ausdrücklich hinweist: Beide Diesel (wie übrigens auch der 1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner) erfüllen bereits die Norm Euro 6c. Sie ist erst ab September 2018 für alle neu zugelassenen Fahrzeuge verpflichtend. Statt erlaubter 2,1-facher Überschreitungen der Grenzwerte für Stickoxide bleibt Peugeot mit einem Wert von 1,5 noch darunter. Dazu trägt u. a. ein nah am Motor verbautes Abgasreinigungssystem mit Partikelfilter bei. Saubere Diesel? Bei Peugeot scheint das möglich.

K.B.

Öfter mal was Neues: Das bringt das Autojahr 2017

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare