Peugeot 401 Eclipse
1 von 8
Mit dem Peugeot 401 Eclipse fing die Cabrio-Geschichte an: 1934 präsentiert Peugeot mit dem 401 Eclipse das erste Cabriolet der Welt mit im Kofferraum versenkbarem Metallklappdach.
Peugeot 402 Eclipse 1936
2 von 8
Die neue Stromlinien-Form brachte den Peugeot 402 Eclipse (5,30 Meter lang) bessere Verkaufszahlen. 600 Stück wurden von dem Allwetter-Cabrio verkauft. 1936 war der 402 Eclipse auch in verschiedenen Ausführungen unteranderem auch mit einem manuell versenkbaren Hardtop zu haben.
Peugeot 207 CC
3 von 8
Der Peugeot 207 CC seit 2007 auf dem Markt. Der kleine Gallier ist 4,04 Meter lang und ab einem Preis von rund 20.000 Euro zu haben. Sein Dach öffnet sich in 25 Sekunden.
Peugeot 308 CC
4 von 8
Das Hardtop beim Peugeot 308 CC faltet sich per Knopfdruck auch während der Fahrt bis Tempo zwölf km/h. Der 308 CC (ab mindestens 28.400 Euro) ist mit Windschott und Sitzheizung ausgestattet. Auch ein warmer Luftstrom aus der Kopfstütze wärmt Passagieren den Nacken. Beim EuroNCAP-Crashtest konnte das Cabrio (4,44 Meter lang) die beste Auszeichnung - fünf Sterne - holen. Beim 308 CC öffnet sich das Dach in 20 Sekunden.
Peugeot 402 L Eclipse (1937)
5 von 8
Peugeot 402 L Eclipse (1937) mit verlängertem Radstand.
Peugeot 301 Éclipse (1934)
6 von 8
Peugeot 301 Éclipse (1934) Prototyp für das elektrisch versenkbare Metalldach.
Peugeot 401 Éclipse (1935)
7 von 8
Peugeot 401 Éclipse (1935).
Peugeot 402 Eclipse
8 von 8
Peugeot 402 Eclipse.

Coupé-Cabrios

Sonnenkönige auf Knopfdruck von Peugeot

1934 präsentiert Peugeot das erste Cabrio der Welt mit versenkbarem Metallklappdach, den Peugeot 401 Eclipse. Die Idee dazu stammt von einem Zahnarzt.

Georges Paulin seines Zeichens Zahnarzt und leidenschaftlicher Designer hatte die geniale Idee ein Coupé mit Hilfe eines Elektromotors in ein Cabrio zu verwandeln. 1932 meldete Paulin sein Klappdach-Patent an. Der Karossier Marcel Pourtout entwickelte es dann zur Serienreife und der Peugeot-Vertragshändler Emile Darl'Mat übernahm anfangs den Vertrieb der Peugeot mit der neuen Klappdachtechnik. 

Bei Regen war der Peugeot 401 Eclipse ein elegantes Coupé, bei Sonnenschein ein Cabrio.

Übrigens bedeutet engl. Eclipse zu deutsch Sonnenfinsternis oder auch Verdunkeln. Der Name wurde bewusst so gewählt und steht symbolisch für die Sonnenfinsternis bei einem geschlossenem Dach.

Heute sind die Peugeot Coupé-Cabrios ein fester Bestandteil der Modellfamilie: Seit 2007 gehört der kleine Peugeot 207 CC und seit 2009 der Peugeot 308 CC dazu.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Welche Autos fahren eigentlich milliardenschwere Unternehmer wie Mark Zuckerberg oder Schauspieler wie Brad Pitt? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie.
Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
Mit dem Leon kam für Seat die Wende. Jetzt, wo die VW-Tochter aus dem Gröbsten raus ist, bekommt der Löwe einen kleinen Bruder: den Ibiza. Die fünfte Generation will mit …
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
Für die Italiener war er so wichtig wie für uns Deutsche der Käfer. Denn erst der Fiat 500 hat die Tifosi so richtig mobil gemacht. Doch diesseits der Alpen stand er …
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke
In der Formel 1 hat McLaren gerade keinen Lauf. Dafür läuft es auf der Straße. In einer Modellgeneration haben es die Briten mit Autos wie dem MP4-12C auf Augenhöhe mit …
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke

Kommentare