Pfeffer unter der Haube

- Eigentlich sollte man meinen, dass 450 PS für einen Geländewagen genug Leistung sind. Soviel leistet nämlich der Turbo-V8 im Porsche Cayenne. Doch durch Anfragen und Marktbeobachtungen kamen die Zuffenhausener drauf, dass einem Teil ihrer Klientel das noch nicht reicht und diese Kunden durchaus bereit wären, noch mehr Power entsprechend zu honorieren.

Das Ergebnis: Porsche erweitert die Cayenne-Baureihe jetzt um das sportliche Topmodell Turbo S und steigerte die Leistung auf satte 521 PS. Aber auch sein Preis ist für unsereins jenseits von gut und böse: Stolze 117 573 Euro verlangen die Schwaben als Grundpreis, der sich mit ein paar Extras noch locker nach oben treiben lässt.

Die Techniker haben den 4,5-l-V8 im Prinzip unverändert gelassen. Die zusätzlichen 71 Pferdestärken resultiert auf einer Überarbeitung der Ladeluftkühler. Zwischen Turbolader und Drossel-klappe angeordnet, kühlen sie die verdichtete Luft und verbessern so die Zylinderfüllung. Für den Turbo S sind sie nun nochmals 13 Millimeter größer ausgefallen und zudem komplett aus Alu gefertigt.

Es ist schon beeindruckend, wie der Cayenne in dieser Ausführung nach einem Tritt aufs Gaspedal beschleunigt. Der V8 grollt ganz kurz, dann röhrt er befreit auf und in Windeseile -es sind tatsächlich nur knapp mehr als fünf Sekunden - hat die Tachonadel bereits die 100er-Markierung übersprungen. Und bei Höchsttempo 270 wird die Straße trotz der hoher Sitzposition zum engen Tunnel.

Angesichts des Preises und der Unterhaltskosten sind Cayenne-Fahrer mit Verbrauchswerten wohl kaum zu schocken. Denn die bereits üppigen 15,7 Liter, die der Turbo S im Durchschnitt auf 100 km wegsäuft, sind nur bei moderater Fahrweise zu schaffen. Sowohl in der Stadt als auch bei schnellerer Fahrt wird die 20-Liter-Grenze schnell und deutlich überschritten.

Aber die Kunden für dieses Fahrzeug kommen laut Porsche u. a. ja auch aus den Regionen des Mittleren Ostens. Und da spielt der Spritkonsum nicht wirklich eine Rolle. Als SUV ist dieser Cayenne jedenfalls nahe an der Perfektion. Ein großzügiges Reiseauto -geeignet für souveränste Überholmanöver und dank Allradantrieb auch in schwierigem Geläuf nutzbar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Was wohl hinter diesem gruseligen Autofriedhof steckt? Seit Jahren hat es niemand mehr gewagt, dieses Areal zu betreten - aus einem traurigen Grund.
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder
Das Smartphone ist wahrsten Sinne des Wortes ein Multifunktionsgerät. Auch Autofahrer nutzen es immer häufiger - ob als Staumelder oder Routenplaner.
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder

Kommentare