Ein pfiffiger Koreaner

- Und der kann sich, das konnten wir bei ersten Testfahrten feststellen, durchaus mit der etablierten Konkurrenz messen, selbst wenn sie aus Wolfsburg oder Rüsselsheim kommt. Und diese sogar hinter sich lässt, wenn es um das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Dafür sind der kontoschonende Einkaufspreis (je nach Ausstattung und Motorisierung zwischen 9890 und 13 990 Euro), das gute Raumangebot, die niedrige Versicherungseinstufungen, die umfangreichen Garantieleistungen, die langen Wartungsintervalle und sein sparsamer Verbrauch verantwortlich.

Die Karosserie des Getz - 3,81 Meter lang und drei- oder fünftürig im Angebot- ist ansprechend gestylt und dank einer kurzen Motorhaube und grosser Fensterflächen auch recht übersichtlich. Im Innenraum gibt es neben ein bisserl zu viel Plastik und recht klein geratenen Sitzen ordentlich gestaltete Armaturen und vor allen Dingen erstaunlich viel Raum auf allen Plätzen - auch großgewachsene Menschen können hier noch ordentlich sitzen. Das Fassungsvermögen des Kofferraums ist mit 254 Liter zwar nicht allzu hoch, läßt sich aber durch Umlegen der Rücksitzbank bis auf 977 Liter erweitern. <BR><BR>Die Serienausstattung ist ordentlich und bietet drei unterschiedliche Varianten. Für die Sicherheit gibt es serienmäßig für Fahrer und Beifahrer Front-, Kopf- und Seiten-Airbags, fünf Kopfstützen und ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung. Drei Benzinmotoren mit 1,1, 1,3 und 1,6 Liter Hubraum und 63, 82 und 105 PS stehen vorläufig zur Auswahl. Die Vierzylindermotoren mit Leichtmetall-Zylinderkopf sind recht agil, aber auch ziemlich laut. Vorteilhaft sind ihr niedriger Verbrauch und Erfüllung der Euro 4-Norm, sie sind also vorübergehend steuerbefreit Trotz guter Wendigkeit und agilem Handling lassen die Fahreigenschaften noch Raum für Verbesserungen zu. <BR><BR>Alles in allem ist aber der Hyundai Getz ein Fahrzeug, das neben dem Fahrspaß erstaunlich viel Platz bietet und dazu noch recht kostengünstig ist. Das Absatzziel von 13 000 Einheiten für 2003 sollte sich so problemlos erreichen lassen. <BR><BR><BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Auf der Classic Car Week in Monterey wurde ein legendärer Aston Martin versteigert - kein anderes britisches Gefährt kam je für so viel Geld unter den Hammer.
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Dürfen Parkplätze reserviert werden und gilt auf Autobahnen eine Mindestgeschwindigkeit? Testen Sie im Quiz, ob Sie sich im Straßenverkehr wirklich auskennen.
Quiz für Besserwisser: Kennen Sie diese Verkehrsmythen?
Hyundai: Genesis kommt zum Ende des Jahrzehnts nach Europa
Bewegung auf dem Segment der hochwertigen Limousinen: Der südkoreanische Autohersteller Hyundai will in den kommenden Jahren seinen größten Hoffnungsträger auf den …
Hyundai: Genesis kommt zum Ende des Jahrzehnts nach Europa
"Vor allem eine Kopfsache": Taxi-Fahrer testet Elektroauto
Nur wenige hundert Kilometer, dann ist der Akku leer: Das Elektroauto scheint für Vielfahrer wie Taxi-Fahrer auf den ersten Blick nicht gerade attraktiv. Die ersten …
"Vor allem eine Kopfsache": Taxi-Fahrer testet Elektroauto

Kommentare