VW plant den Nachfolger mit ungewöhnlichem Einstieg

- Lupo II mit Flügeltüren

<P>Dabei handelt es sich um einen vollwertigen Viersitzer mit Heckklappe und variablem Kofferraum, der ab 2006 den nur mäßig erfolgreichen Lupo ablösen soll. Dreh- und Angelpunkt des neuen VW-Einstiegsmodells ist das innovative Dach- und Türkonzept: Um den Öffnungswinkel möglichst klein zu halten, sollen die Türen mit Hilfe einer neuartigen Scherenmimik gleichzeitig nach außen und oben schwingen. </P><P><BR>Ein Feststeller nach Vorbild des BMW-7er macht es möglich, die Türen in jeder Position zu arretieren. Weil die B-Säulen fehlen, muss die Karosseriestruktur komplett neu entwickelt werden. Dabei gehören die in die Sitze integrierte Gurtführung und Kopfairbags in den Türen statt im Fahrzeug zu den wichtigsten Änderungen. </P><P><BR>Offensichtliche Vorteile der großen Flügeltüren: ungehindertes Ein- und Aussteigen vorne wie hinten und verbesserte, nicht mehr durch B-Säulen getrübte Rundumsicht. Obendrein bedingen die Schmetterlingstüren ein alternatives Innenraum- und Cockpit-Konzept: Um die Türen möglichst leicht zu halten, werden Lautsprecher, Hebel und Schalter ausquartiert und ins Armaturenbrett, die Dachkonsole oder zwischen die Sitz verlegt. </P><P><BR>Wobei noch unklar ist, ob Schiebe- oder Versenkfenster zum Einsatz kommen. Klar dagegen ist, dass der Lupo-Nachfolger teurer wird und wohl kaum unter 10 000 Euro zu haben sein wird.  <BR><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare