+
Explosiver Stoff auf der Rückbank: Polizei stoppt Auto mit 500 Liter Heizöl an Bord.

Gefährliche Ladung

Polizei stoppt Auto mit 500 Litern Heizöl an Bord

Um Geld zu sparen, hatte eine Autofahrer Heizöl auf seinem Rücksitz und im Kofferraum gebunkert. Nun wird diese Aktion für den Mann ganz schön teuer.  

Polizisten hatten den Wagen am Mittwoch auf der Autobahn 38 (Göttingen-Leipzig) bei Bleicherode gestoppt und sich über starken Dieselgeruch gewundert. Im Innenraum entdeckten sie 20 volle Kanister. Der Fahrer habe angegeben, Diesel-Treibstoff auf einem Parkplatz in Holland gekauft zu haben, berichtete ein Sprecher der Autobahnpolizei. Tatsächlich sei in den Kanistern Heizöl gewesen.

Nun droht dem 52 Jahre alten Fahrer eine Geldstrafe wegen Steuerhinterziehung und unsachgemäßem Umgang mit Gefahrgütern. Erlaubt sind den Angaben zufolge maximal 240 Liter Diesel oder Benzin im Auto zu transportieren - wenn die Behälter richtig gesichert sind.

Wer gerne für Vorrat sorgt, sollte allerdings Bescheid wissen, wie viel Diesel oder Benzin man zu Hause lagern darf.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Der Lappen ist weg – und nun? So bekommen Sie Ihren Führerschein zurück
Das Auto ist vielen heilig, aber ohne Führerschein ist es nicht sehr nützlich. Was Sie tun müssen, um wieder hinters Steuer zu dürfen, erklärt ein TÜV-Experte.
Der Lappen ist weg – und nun? So bekommen Sie Ihren Führerschein zurück
Mann erfindet aufblasbaren Blitzer – ihm drohen sieben Jahre Haft
Der Erfinder will eigentlich Leben retten mit seinem Aufblasblitzer und ihn an Mitbürger verkaufen. Jetzt berät er sich aber erstmal mit seinem Anwalt.
Mann erfindet aufblasbaren Blitzer – ihm drohen sieben Jahre Haft
Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst
Audi bringt seinen Kleinwagen A1 Sportback im Herbst in der zweiten Generation an den Start. Unter der Haube setzen die Ingolstädter dabei ausschließlich auf …
Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.