+
Porsche 911 Turbo

Porsche von Bill Gates kommt unter den Hammer

Es gibt viele die eine Schwäche für Porsche haben. Microsoft-Gründer Bill Gates hat sie auch. Aus seiner Sammlung wird jetzt ein Porsche 911 Turbo in Türkismetallic in Wien versteigert.

Dieser Porsche 911 Turbo in Türkismetallic gehörte niemand Geringerem als Bill Gates. Das Auktionshaus Dorotheum in Wien bringt das Prachtexemplar am 2. Juni unter den Hammer. 

Der Sportwagen war 1979 an den Microsoft-Gründer ausgeliefert worden, der ihn bis Ende der 80er fuhr. Der Tacho des Sportwagens zeigt kurioserweise nur 140 km/h an, obwohl er doppelt so schnell fahren kann. Der niedrige Tachowerte sollte in den USA verhindert, dass die Fahrer richtig Gas geben.

Dieser Porsche mit 300 PS war aber damals das schnellste Serienauto der Welt. Der 911 Turbo beschleunigt in 5,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Der Schätzwert liegt zwischen 39.000 und 50.000 Euro.

tz/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Obwohl Norwegen bei der Elektro-Mobilität die Nase vorne hat, rät die E-Auto-Vereinigung vom Kauf ab. Was steckt hinter dieser Entwicklung?
Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft

Kommentare