Der neue Porsche Boxster GTS und Porsche Cayman GTS.
1 von 12
Porsche gönnt Boxster und Cayman das GTS-Kürzel. Zu Recht! Mit dem 3,4 Liter Motor aus dem S-Modell kommt der Boxster GTS nun auf 330 PS. Die Sportwagenbauer haben ihm durch Feintuning 15 PS mehr rauslocken können. Der Cayman GTS steigert seine Leistung auf 340 PS.
Der neue Porsche Boxster GTS und Porsche Cayman GTS.
2 von 12
Der Boxster GTS sprintet mit den 330 PS in 4,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.
Der neue Porsche Boxster GTS und Porsche Cayman GTS.
3 von 12
Höchstgeschwindigkeit schafft der neue Porscher Boxster locker 280 Studenkilometer und erreicht Spitze Tempo 281.
Der neue Porsche Boxster GTS und Porsche Cayman GTS.
4 von 12
Ab Mai ist der Boxster GTS für 69.949 Euro zu haben.
Der neue Porsche Boxster GTS und Porsche Cayman GTS.
5 von 12
Höchstgeschwindigkeit schafft der neue Porscher Boxster locker 280 Studenkilometer und erreicht Spitze Tempo 281.
Der neue Porsche Boxster GTS und Porsche Cayman GTS.
6 von 12
Der 3,4 Liter große Sechszylinder-Boxer-Motor im Cayman GTS leistet jetzt 340 PS. Das Sportcoupé sprintet in 4,6 Sekunden von null auf Tempo 100 fährt und fährt Spitze 285 Studenkilometer.  
Der neue Porsche Boxster GTS und Porsche Cayman GTS.
7 von 12
Der 3,4 Liter große Sechszylinder-Boxer-Motor im Cayman GTS leistet jetzt 340 PS. Das Sportcoupé sprintet in 4,6 Sekunden von null auf Tempo 100 fährt und fährt Spitze 285 Studenkilometer.  
Der neue Porsche Boxster GTS und Porsche Cayman GTS.
8 von 12
Der Cayman GTS ist in Deutschland für 73.757 Euro zu haben.

Mehr Power

Traum-Duo: Porsche Boxster GTS und Cayman GTS

Porsche bringt den Boxster und die Coupé-Variante Cayman als GTS-Modelle auf den Markt. Ab Mai ist der Boxster GTS für 69.949 Euro und der Cayman GTS 73.757 in Deutschland zu haben.

Das Kürzel GTS steht bei Porsche für Gran Turismo Sport und stammt ursprünglich vom Porsche-Rennwagen 904 Carrera GTS von 1963. Bei einem Serienmodell tauchten die drei Buchstaben "GTS" erstmals beim Cayenne 2007 auf, dann folgten die 911er und der Panamera.   

Mit dem 3,4-Liter-Motor aus dem S-Modell kommt der Boxster GTS auf 330 PS. Die Sportwagenbauer haben ihm durch Feintuning 15 PS mehr rauslocken können. Der Cayman GTS steigert seine Leistung auf 340 PS.  

Serienmäßig sind beide Zweisitzer mit Sportsitzen, Leder und dem Sport Chrono-Paket ausgestattet. Mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe PDK und aktiver "Sport Plus"-Taste spurtet der Boxster GTS in 4,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, der Cayman GTS ist nochmals eine Zehntelsekunde schneller.

Höchstgeschwindigkeit schafft der neue Porscher Boxster locker 280 Studenkilometer und erreicht Spitze Tempo 281. Das Sportcoupé fährt 285 Studenkilometer.

Den Verbrauch für Boxster und Cayman gibt Porsche mit 9 Litern für die Version mit Schaltgetriebe und 8,2 Litern für die mit Doppelkupplungsgetriebe an (CO2-Ausstoß: 211 und 190 g/km).

Ab Mai ist der Boxster GTS für 69.949 Euro und der Cayman GTS 73.757 in Deutschland zu haben.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Die Münchner Polizei macht seit 60 Jahren mit Radargeräten Jagd auf Temposündern. In dieser Zeit hat sich in der Technik einiges getan. Sehen Sie selbst. 
60 Jahre Radar: Die Blitzer der Münchner Polizei
Das ist der neue Opel Crossland X
Unübersehbarer Unterfahrtschutz und fette Planken an den Seiten, der Opel Crossland X macht voll auf Geländewagen. Dabei bleibt das neue Modell im Herzen ein typischer …
Das ist der neue Opel Crossland X
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Jeder kennt das wohl: Dinge, die einem wirklich gefallen, sollen so bleiben, wie sie sind. Beim BMW 4er ging es den Münchner scheinbar auch so.   
Was ist denn neu beim BMW 4er?
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken
Mit neuen Marken versuchen traditionelle Autohersteller, neue Kunden zu erreichen. Der Trend geht dabei ein Stück weit weg vom Auto - hin zu Mobilität generell.
Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Kommentare