+
Optimaler Arbeitsplatz: Im Porsche Cayenne kommt man im neuen V6-Diesel mit einer Tankfüllung maximal 1150 km weit.

Noble Breitenwirkung

Der neue Cayenne geht in die Breite. Nicht nur, weil er im Vergleich zum Vorgängermodell um 1 cm zugelegt hat und jetzt von links nach rechts 1,94 m misst...

Sondern vor allem, weil nach den V8- Modellen S und Turbo sowie dem S Hybrid jetzt zwei V6-Motoren die Motorisierung des Porsche-SUV nach unten ergänzen. Vor allem dem dezent, aber kraftvoll werkelnden V6-Diesel mit 240 PS ist ein großer Anteil am Modell-Mix zuzutrauen. Er kostet ab sofort 59 596 Euro und ermöglicht dem tankfaulen Cayenne-Fahrer bei 7,4 Liter Normverbrauch eine maximale Reichweite von 1150 km.

Sparsamer und sauberer: Die zweite Cayenne-Generation ist wieder auf der Höhe der Zeit.

Antrittsstärke: Sein maximales Drehmoment von enormen 550 Nm wuchtet der V6-Diesel schon bei 2000 bis 2250/ min. auf die Kurbelwelle. Kein Wunder also, dass man mit ihm souverän und entspannt dahinfahren kann und der null-auf-hundert-Spurt in nur noch 7,8 Sekunden erledigt ist (eine halbe Sekunde kürzer als beim Vorgänger-Diesel). Zu Fahrkomfort und verringertem Verbrauch trägt besonders die neue 8-Gang- Tiptronic S samt Start-Stopp- Automatik bei. Sie glänzt mit höherem Wirkungsgrad und deutlich kürzeren, kaum mehr wahrnehmbaren Schaltpausen von 0,15 Sekunden. Die beiden oberen Gänge sind drehzahlmindernd als zusätzliche Overdrive-Stufen ausgelegt. Da somit im siebten und achten Gang die Drehzahl um jeweils 20 Prozent sinkt, erreicht der Cayenne Diesel seine 218 km/h Höchstgeschwindigkeit im sechsten Gang. Hier sieht man das Sparpotenzial der Tiptronic, denn damit beträgt der Normverbrauch dieses Modells nur 9,9 statt 11,2 Liter/ 100 km mit Schaltgetriebe. Der kleine Benziner harmoniert allerdings nicht ganz so gut mit der Tiptronic S, wie der Diesel. Der 300 PS starke V6- Benziner hat 400 Nm Drehmoment bei 3000/min. und wirkt in manchen Fahrsituationen etwas angestrengt.

Angesichts rund 12 000 Euro Ersparnis im Vergleich zum Cayenne S ist er dennoch eine Probefahrt wert. Porsche hat mit dem neuen Cayenne und besonders in Kombination mit dem V6 Diesel seine drei Entwicklungsziele erreicht: Die zweite Generation des Cayenne ist deutlich sparsamer und sauberer, dynamisch auf der Straße und mit weiterentwickeltem Allradantrieb gewappnet fürs Gelände, geräumiger im verfeinerten Innenraum und variabler im Verstauen von Gepäck und Sportgeräten – gegen Konkurrenten wie Audi Q7, Range Rover Sport oder BMW X5 alles gute Voraussetzungen, um nicht nur in Zentimetern gemessen in die Breite zu gehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Wildwechsel im Frühling: Was Autofahrer beachten müssen
Kaum zeigen sich die ersten Knospen, sind auch wieder mehr Wildtiere unterwegs. Drei Faktoren erhöhen die Unfallgefahr im Frühling. Autofahrer müssen deshalb besonders …
Mehr Wildwechsel im Frühling: Was Autofahrer beachten müssen
Diese Tipps und Hausmittel helfen Ihnen bei der Autoinnenreinigung
Eine Autoinnenreinigung lässt das Fahrzeug nicht nur glänzen, sondern erhält auch seinen Wert. Mit diesen kleinen Tipps und Hausmitteln blitzt das Auto wieder.
Diese Tipps und Hausmittel helfen Ihnen bei der Autoinnenreinigung
Strafzettel: Warum werden Ventilstände angegeben?
Wer schon einen Strafzettel fürs Falschparken erhalten hat, dem ist eventuell aufgefallen, dass gelegentlich die Ventilstände der Reifen angegeben werden. Aber wieso?
Strafzettel: Warum werden Ventilstände angegeben?
Winterreifen mit mehr Druck kühl und trocken einlagern
Im Frühling ist mal wieder die Zeit für einen Reifenwechsel. Doch wie verfährt man am besten mit den ausgetauschten Winterreifen? Und wo lassen sie sich idealerweise …
Winterreifen mit mehr Druck kühl und trocken einlagern

Kommentare