POWER-Hammer

- Mit einem neuen Leistungssportler in der Mittelklasse wird Audi auf der 75. Automesse in Genf (3. - 13. März) viele begehrliche Blicke einheimsen. Denn der neue RS 4 mit 420 PS und Allradantrieb stößt in die Dimensionen von Supersportwagen vor. Für die maximale Leistungsausbeute setzen die Ingolstädter dabei erstmals - wie BMW im M5 - auf ein Hochdrehzahlkonzept statt Turboaufladung:

<P>Der V8 dreht bis zu 8250 U/min und stellt 90 Prozent des max. Drehmoments von 430 Nm zwischen 2250 und 7600 Touren bereit. Auf die Straße kommt der neue RS 4 erst im September. Preise gibts noch keine; allerdings darf man wohl mit mindestens 70 000 Euro rechnen. Der Power-Audi beschleunigt in 4,8 sek. auf 100 und in 16,6 sek. auf 200 km/h. Bei 250 Sachen wird der Vortrieb wie gehabt elektronisch begrenzt. </P><P>Zum Einsatz kommen außerdem eine neue Generation des quattro-Antriebs, der die Motorkraft im Verhältnis 40:60 zwischen Vorderund Hinterachse verteilt, sowie eine Weiterentwicklung des elektronischen Stabilitätsprogramms ESP, das nun später und kürzer eingreifen und damit eine bessere Fahrdynamik gewährleisten soll. Optisch ist der RS 4 nur beim zweiten Blick von seinen zivileren A4- Brüdern zu unterscheiden. Lediglich der Modellschriftzug und das Rautenmuster im Chromgrill, zusätzliche Lufteinlässe in der Frontschürze und zwei große Endrohre am Heck weisen dezent auf die Power hin. Zudem ist das Fahrwerk um drei Zentimeter tiefergelegt. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Auf der Autobahn mit leerem Tank stehen zu bleiben, kann mit Bußgeldern bestraft werden. Doch gilt das auch bei E-Autos mit aufgebrauchtem Akku?
Mit leerem Tank gestrandet: Gelten Bußgelder auch bei E-Autos?
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Der Elektro-Autohersteller Tesla arbeitet auf Hochtouren an seinem neuen Autopiloten. Laut Zeitplan soll dieser Ende 2017 getestet werden.
Tesla: Ist der Zeitplan für den neuen Autopiloten in Gefahr?
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Einen Parkplatz blockieren? Dafür hatte ein Berliner Autofahrer kein Verständnis und zeigte prompt den Stinkefinger - was danach passierte, werden Sie nicht glauben.
Zuerst zeigt Autofahrer den Stinkefinger – dann passiert das
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität
Beim Autofahren das Handy am Ohr? Das ist gefährlich und deshalb verboten. Wer trotzdem im Auto telefonieren will, greift zu Freisprech-Geräten. Doch die sind längst …
Freisprecher: Oft große Unterschiede bei Sprachqualität

Kommentare