Prag stoppt deutschen "Führerschein-Tourismus"

- Prag - Im Kampf gegen den "Führerschein-Tourismus" von Deutschen nach Tschechien hat Staatspräsident Vaclav Klaus einen Schlusspunkt gesetzt. Er stimmte einer Änderung des Straßenverkehrsgesetzes zu, die jedoch erst am 1. Juli 2006 in Kraft tritt und damit nach Auffassung der Bundesregierung zu spät kommt.

Seit dem EU-Beitritt des Landes am 1. Mai 2004 hatten tschechischen Medien zufolge viele Deutsche, die in ihrer Heimat mit Fahrverbot belegt sind, die Sperre mit einem in Tschechien erworbenen Führerschein umgangen. Den sollen künftig nur noch Fahrschüler erhalten, die einen festen Wohnsitz in Tschechien nachweisen.

Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) begrüßte zwar die Entscheidung als Schritt in die richtige Richtung, wie eine Sprecherin seines Ministeriums mitteilte. "Wir appellieren aber an die tschechische Seite, das Gesetz früher in Kraft treten zu lassen", ergänzte die Sprecherin. "Auch fordern wir, rechtswidrig erteilte Fahrerlaubnisse wieder zurückzunehmen." Dies werde mit dem Gesetz nicht geregelt. Nur bei unverzüglicher Anwendung des tschechischen Gesetzes sei "gewährleistet, dass die EG-rechtswidrige Praxis in Tschechien endlich der Vergangenheit angehört".

Obwohl das Wohnsitzprinzip in ganz Europa gelte, hätten die tschechischen Behörden Führerscheine auch an Personen mit Wohnsitz in Deutschland ausgestellt. "Darunter waren viele, denen in Deutschland wegen Alkohol- oder Drogendelikten im Straßenverkehr die Fahrerlaubnis entzogen worden war." Sofort nach Bekanntwerden dieser Praxis habe das Berliner Ministerium in Prag interveniert, einen "sofortigen Stopp" und die Rücknahme der bereits erteilten Führerscheine gefordert, erklärte das Ministerium. Diese Forderung verlief aber im Sande, wie kürzlich bereits das Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitgeteilt hatte. Das jetzige Gesetz, so die Sprecherin des Ministeriums, sei "ein dringend notwendiges positives Signal".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Bei diesem Autofahrer weiß man, woran man ist - und wobei man sich besser in Acht nehmen sollte. Das zeigt eine Aufschrift, die er an sein Auto geklebt hat.
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Seit fünf Jahren gibt es bei uns das Dreirad Quadro3 aus Schweizer Produktion. Nun geht die neueste Generation mit überarbeitetem Motor an den Start.
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert
Auf der Classic Car Week in Monterey wurde ein legendärer Aston Martin versteigert - kein anderes britisches Gefährt kam je für so viel Geld unter den Hammer.
Dieser legendäre Wagen wurde für eine Rekordsumme versteigert

Kommentare