Probleme mit gepanschtem Sprit

Prag - Die hohen Spritpreise scheinen jetzt ein neues Problem auf den Plan zu rufen: An immer mehr Tankstellen in Tschechien wird gepanschter oder minderwertiger Treibstoff verkauft.

 Das berichtete die staatliche Handelsinspektion am Donnerstag in Prag. In Dieselproben stellten die Kontrolleure in den Monaten März und April gehäuft einen deutlich erhöhten Schwefelgehalt fest. An einer Tankstelle sei der Grenzwert sogar um das 40-fache überschritten worden. Das könne den Katalysator beschädigen.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

„Bei den derzeitigen Kraftstoffpreisen ist es inakzeptabel, dass den Autofahrern minderwertiger Diesel verkauft wird“, sagte Industrie- und Handelsminister Martin Kuba. Der konservative Politiker kündigte verschärfte Kontrollen an. Nach einem Bericht des Tschechischen Rundfunks müssen Tankstellenbesitzer im Nachbarland statistisch nur alle fünf Jahre mit einer Kontrolle rechnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei gefahrlosem Überholen müssen Radler nicht klingeln
Warnsignal unnötig: Fährt ein Fahrradfahrer an einem anderen Radler vorbei, braucht er nicht klingeln, wenn keine konkrete Gefahr besteht. Auch für eine Schreckreaktion …
Bei gefahrlosem Überholen müssen Radler nicht klingeln
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen ins Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt werden, sonst sammeln sich Krankheitserreger.
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.