ProFamilia

- Mit einer neuen Großraumlimousine möchte Honda ab dem 15. Januar den Markt aufmischen. Denn die Preise für den FR-V, der vor allem gegen den VW Touran, den Opel Zafira und den Renault Scenic antritt, beginnen bei 20 400 Euro. Seine Besonderheit: Wie schon im Fiat Multipla findet man hier vorne und hinten drei Einzelsitze vor.

<P>In Serie gibts u. a. sechs Airbags, eine Klimaautomatik, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung und ein CD-Radio. In den gehobenen Modellvarianten gehören aber auch ein ESP, eine Dachreling, Xenon-Leuchten und ein CDWechsler zum Lieferumfang. Das "Familiy Recreation Vehicle" steht auf der Plattform des Geländewagens CRV und ist mit 4,29 m deutlich kürzer als seine Konkurrenten. Dafür wächst allerdings die Breite auf 1,81 m. So ist genügend Platz für die drei Sitze in zwei Reihen, die allesamt variabel angeordnet sind. </P><P>Dadurch lassen sich die schmaler geschnittenen Mittelsitze zu Gunsten einer größeren Schulterfreiheit vorn um 27 und hinten um 17 cm in Längsrichtung verschieben. Außerdem können bei beiden Sitzen die Lehnen umgeklappt und als Ablage verwendet werden. Das Kofferraumvolumen beträgt 439 Liter. Werden die drei Plätze im Fond mit wenigen Handgriffen im Boden versenkt, passen bis unters Dach bis 1600 Liter rein. Beim Antrieb kann man zunächst zwischen zwei Benzinmotorenwählen: ein 1,7-l mit 125 PS und einem maximalen Drehmoment von 154 Nm und ein 2,0-l mit 150 PS und 192 Nm. </P><P>Der kleine Motor ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 182 km/h und verbraucht im Schnitt 7,5 Liter auf 100 km. Für das große Aggregat geben die Japaner 195 km/h und 8,4 Liter an. Im nächsten Sommer folgt der vom Accord bekannte starke Common-Rail- Diesel mit 140 PS. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare