Range Rover Evoque Cabrio
1 von 21
Der erste ohne Dach! Das Range Rover Evoque Cabrio für jede Jahreszeit und jedes Terrain. Im Schnee...
Range Rover Evoque Cabrio
2 von 21
auf der Sandpiste...
Range Rover Evoque Cabrio
3 von 21
oder auch im Wasser -  ist der Range Rover Evoque Cabrio daheim.
Range Rover Evoque Cabrio
4 von 21
Range Rover Evoque Cabrio.
Range Rover Evoque Cabrio
5 von 21
Smart und modern: das 10,2 Zoll Touchscreen im Range Rover Evoque Cabrio.
Range Rover Evoque Cabrio
6 von 21
Im Kofferraum ist Platz für 251 Liter Gepäck.
Range Rover Evoque Cabrio
7 von 21
Das Cockpit im Range Rover Evoque Cabrio.
Range Rover Evoque Cabrio
8 von 21
Das Range Rover Evoque Cabrio ist mit einem Überrollschutz ausgestattet. Im Notfall klappen blitzschnell Alustreben im Heck aus.

Für jede Jahreszeit

Sexy im Schlamm und Schnee: Range Rover Evoque Cabrio

Sich einmal so richtig im Dreck zu wälzen, ist normalerweise keine besonders stilvolle Aktion. Mit dem neuen Range Rover Evoque Cabrio ist das allerdings eine andere Sache.

Land Rover hat sein erstes "Luxus-Kompakt-SUV-Cabrio" ins Gelände geschickt: Was das Range Rover Evoque Cabrio taugt, musste es auf einer Teststrecke in Herefordshire (England) beweisen. Auf Fotos pflügt sich das Allrad-Cabrio durch 500 Millimeter hohes Wasser, rumpelt elegant über Off-Road-Pisten oder steile Abhänge.

Nun steht im November die Premiere des offenen Luxus-SUV-Cabrio bevor und es gibt natürlich schon die ersten offiziellen Fotos vom 4x4 Evoque mit Faltdach. 

2012 hatten die Briten schon eine Studie auf dem Genfer Autosalon 2012 präsentiert. Das Cabrio für den Förster kam gut an. Doch dann wurde es ruhig um das Modell. 2016 soll das SUV-Cabrio nun zu den Händlern rollen. Zum Start gibt es einen 240 PS-Benziner und einen 2-Liter-Diesel. 

Das Range Rover Evoque Cabrio ist ab 51.200 Euro (Ausstattung: SE Dynamic) zu haben. Ab Werk sind dann neben Allradantrieb, Neunstufenautomatik, Lederdetails, 18-Zoll-Leichtmetallräder, Einparkhilfen, Zweizonen-Klimaautomatik, 10,2-Zoll-Touchscreen und ein 380-Watt-Soundsystem an Bord. 

Die Produktion der Cabrio-Version übernimmt das Land Rover-Werk Halewood, in dem auch Evoque-Fünftürer und -Coupé von den Bändern rollen.

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten
Manche Promis mögen es bodenständig - andere wiederum wollen nur das Beste vom Besten. Wir zeigen euch, welche Stars für ihr Auto tief in die Tasche griffen.
Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten
Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars
Als Profi-Kicker hat man nicht nur ausgesorgt, sondern auch eine Garage voller Luxus-Schlitten: Wir zeigen euch, welche Flitzer die ganz großen Fußballer fahren.
Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars
Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co
Bislang hat Kia mit edlem Design und üppiger Ausstattung vor allem als Volumenmarke gepunktet. Doch mit dem Stinger nehmen die Koreaner jetzt zum ersten Mal die …
Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co
Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen
Weil die Nachfrage nach SUVs weiter steigen soll, wächst auch das Angebot. Das Autojahr 2018 wird wieder im Zeichen des SUVs stehen. Aber wenigstens unter der Haube tut …
Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Kommentare