+
Fahrzeug-Übergabe des Renault Wind (li. nach re.): Claudia Hansen, Marketing Renault Niederlassung München – Manuela

Gewinnerin freut sich über flotten Renault-Roadster

Einmal ein Auto gewinnen. Das haben sich wohl auch viele Teilnehmer des Renault-Wettbewerbs gedacht. Manuela Louda aus Ismaning wurde dieser Traum am Tag der offenen Tür in der Renault Niederlassung München am Frankfurter Ring erfüllt. Sie gewann einen von zehn Renault Wind.

Fahrzeug-Übergabe des Renault Wind (von li. nach re.): Manuela Louder, Wind-Gewinnerin - Andreas Fehervary, Geschäftsführer

Aus Sicht von Manuela Louda kann der Frühling kommen. Denn die Ismaningerin startet mit einem brandneuen Renault Wind in die warme Jahreszeit. Den kompakten Sportwagen hat sie beim Tag der offenen Tür in der Renault Niederlassung München am Frankfurter Ring gewonnen. Renault verloste in ganz Deutschland zehn Exemplare des schnittig designten Zweisitzers. Jetzt übergab Niederlassungs-Geschäftsführer Andreas Fehervary der Gewinnerin die Schlüssel für den metallic-schwarzen Flitzer. Die Besonderheit: In nur zwölf Sekunden verwandelt er sich von einem schicken Coupé in einen luftigen Roadster – denn so schnell öffnet sich das elektrische Hardtop. Und weil es sich genauso schnell wieder schließt, kann das Vergnügen mit dem Renault Wind für Manuea Louda auch bei kühleren Temperaturen sofort losgehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare