1. Startseite
  2. Auto

Rezepte für den Großstadt-Dschungel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Neue Studien zeigen in Genf die Zukunft von Fiat

Der Seicento-Nachfolger, der bei den Italienern derzeit noch unter dem Arbeitstitel "Projekt 169 New Small" läuft, startet ab Ende Oktober 2003 auf dem deutschen Markt - zunächst allerdings nur als Fünftürer. Der Dreitürer sowie eine Allradversion sollen dann ein Jahr später folgen. Zur Ausstattung des Kleinwagens zählen unter anderem ABS, ESP, sechs Airbags sowie wahlweise eine Klimaautomatik, ein transparentes Glasdach und Parksensoren.

Weltpremiere feiert weiter ein neues kompaktes "Multi Purpose Vehicle", das zwischen Herbst 2003 und Anfang des kommenden Jahres auf den wichtigsten europäischen Märkten erscheinen wird. Das intern als "Projekt 350" bezeichnete Modell steht für eine neue Fahrzeuggattung der Turiner, die ähnlich groß ausfallen dürfte wie die Mercedes A-Klasse.

Das innovative Modell will mit einer Vielzahl von exklusiven Ausstattungselementen und Inhalten aufwartet: von der Zwei-Zonen-Klimaautomatik bis zur Cruise Control, von sechs Airbags bis zum High-Tech-Getriebe, das sowohl im sequenziellen als auch im automatischen Modus betätigt werden kann.

In punkto Sicherheit gibt es sechs Airbags (als Zweistufenbags ausgelegte Frontairbags, Seitenairbags sowie Kopfairbags, die auch den hinteren Insassen Schutz bieten), verstellbare Sicherheitsgurte vorn (mit Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer) und Dreipunktgurte hinten (einschließlich des mittleren Sitzplatzes). Zudem verfügt der "Projekt 350" serienmäßig über ABS mit EBD und Brake Assist. Auf Wunsch erhältlich ist ESP komplett mit einem "Hill Holder", der das Anfahren an Steigungen vereinfacht.

Das Motorenangebot umfasst bei der Markteinführung einen 1,4-l-Vierventil-Benziner sowie einen 1,3-l-16V-Multijet-Diesel, beide in Verbindung mit einem Schalt- bzw. einem "Dualogic"-Halbautomatikgetriebe. Einige Monate später folgen der 1.2 16V und der 1.9 JTD Multijet.

Auch interessant

Kommentare