+
Volle Konzentration gefragt: Autofahrer sollten sich bei einem Sturm nicht ablenken lassen.

Richtiges Autofahren bei Sturm: Auf Seitenwind gefasst sein

Bei Wind und Sturm lauern Gefahren. Auch für Autofahrer können die Wetterverhältnisse gefährlich werden. Deshalb sollten sie ihr Fahrverhalten daran anpassen.

Bei Sturmwarnungen sollten Autofahrer hellhörig werden und mit plötzlichem Seitenwind rechnen. Nur dann können sie richtig und unerschrocken reagieren, wenn eine Böe den Wagen erfasst: Laut dem TÜV Thüringen sollte man nämlich möglichst sanft gegenlenken - und nicht hektisch und übertrieben stark. Denn wenn der Luftstrom dann plötzlich abreißt, endet die Fahrt schnell im Graben oder auf der Gegenfahrbahn. Gerade im Bereich von Brücken und Waldlichtungen sollten Autofahrer auf Turbulenzen eingestellt sein, ebenso beim Überholen von Lastwagen. Bei Sturm ist es außerdem sinnvoll, von Bäumen gesäumte Straßen zu meiden.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer haftet nach Spurwechsel-Unfall mit Lkw?
Beim Spurwechsel auf der Autobahn gilt eine erhöhte Sorgfaltspflicht. Wer dagegen verstößt, muss in der Regel den Schaden selbst bezahlen, auch wenn der Unfall mit einem …
Wer haftet nach Spurwechsel-Unfall mit Lkw?
Wie man das Auto richtig abmeldet
Wer sein Auto verschrotten, verkaufen oder generell aus dem Verkehr ziehen will, muss es abmelden. Das spart Steuern und Versicherungsgebühren. Doch welche Dokumente …
Wie man das Auto richtig abmeldet
Bei Schäden nach der Waschanlage Fotos machen
Regelmäßige Fahrten durch die Waschanlage gehören für viele Autofahrer zur problemlosen Autopflege dazu. Doch was ist zu tun, wenn sie nach dem Waschgang Schäden am …
Bei Schäden nach der Waschanlage Fotos machen
Fortbewegung der Zukunft: Aston Martin stellt Flugtaxi vor
Die Luxusmarke Aston Martin hat diese Woche das "Volante Vision Concept" vorgestellt: das Modell ist ein autonomes, hybrid-elektrisches Fahrzeug - und es fliegt.
Fortbewegung der Zukunft: Aston Martin stellt Flugtaxi vor

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.