Ring frei für die fünfte Runde

- Dynamischer denn je und doch in vertrautem Design wird der neue VW Golf im Oktober in die Verkaufsräume rollen. Das wäre dann die fünfte Auflage in rund drei Jahrzehnten für das erfolgreichste deutsche Automobil aller Zeiten. Mit einer umfangreichen Sicherheits- und Komfortausstattung sowie einer modernen Motorenpalette wollen so die Wolfsburger den Erfolg des zuletzt etwas schwächelnden Dauerbrenners fortsetzen, der jetzt erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

 Noch in diesem Jahr sollen 135 000 Einheiten produziert werden. Die Preisliste beginnt unverändert bei 15 220 Euro, damit kostet der Golf trotz besserer Ausstattung, mehr Platz und neuem Fahrwerk genausoviel wie sein Vorgänger. <P>Der jüngste Sproß der Golf-Familie nimmt die gewohnte Formensprache seiner Vorgänger auf, interpretiert sie aber durchaus dynamischer und kraftvoller. Von vorne macht der Neuling mit seinen zur Fahrzeugmitte hin spitz zulaufenden Doppelrundscheinwerfern sowie den im Stil des Luxusmodells Phaeton quer angeordneten Blinkern auf sich aufmerksam. Die Rundung der Scheinwerfer setzt sich dabei in den stark gewölbten Kotflügeloberflächen fort, was der Front eine sportliche Note gibt. Die nach hinten ansteigende Silhouette wird indes vor allem von der charakteristischen C-Säule dominiert, die nahtlos in die kraftvolle Heckpartie übergeht. <P>Doch nicht nur optisch wirkt der neue Golf erwachsener: Er legte auch bei den Abmessungen zu. Da die Karosserie um 24 mm in der Breite, 39 mm in der Höhe und 55 mm in der Länge wuchs, steht nun vor allem im Fond mehr Platz zur Verfügung. Auch das Ladevolumen des Kofferraums wuchs um 20 Liter auf 350 Liter. <P>Von Beginn an wird das Volumenmodell als Zwei- und als Viertürer lieferbar sein. Zur Serienausstattung zählen sechs Airbags, aktive Kopfstützen vorne, eine neu entwickelte Sicherheitslenksäule sowie Fußpedale, die bei einem Crash automatisch zurückweichen. Die aufpreispflichtige Climatronic "denkt" mit und schaltet die Klimaautomatik auf Umluft, sobald der Rückwärtsgang eingelegt wird. Betätigt man hingegen die Scheibenwaschanlage, unterbricht die Steuerung die Frischluftzufuhr, so dass es im Fahrzeug nicht etwa gar nach Spülmittel riecht. <P>Zur Markteinführung werden vier Motoren angeboten, die alle die Euro 4-Abgasnorm erfüllen. Die beiden Benziner leisten 75 bzw. beim 1.6 FSI 115 PS. Daneben stehen zwei TDI-Selbstzünder mit 1.9 bzw. 2.0 Liter Hubraum und 105 sowie 140 PS zur Wahl. Vier weitere Triebwerke sollen folgen (1.4 FSI mit 90 PS und 2.0 FSI mit 150 PS, ein 1,6-Liter mit 102 PS sowie ein 2.0-l-Dieseldirekteinspritzer mit 75 PS). <P>Alle Modelle sind serienmäßig mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP und einem Bremsassistenten ausgestattet. Ordentlich weiterverbessert wurde auch am dynamischen Sicherheitsfahrwerk. Während vorne eine modifizierte Federbeinachse Führungsarbeit leistet, kommt hinten eine neu entwickelte Mehrlenkerachse zum Einsatz, die ein besseres Eigenlenkverhalten der Hinterräder und somit mehr Fahrstabilität gewährleistet. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare