+
Eine Vision: Der autonom und elektrisch fahrende "Oasis" der Schweizer Ideenschmiede Rinspeed soll einen Ausblick auf den Kleinwagen von morgen bieten. Rendering: Rinspeed

Blumenbeet auf Armaturenbrett

Rinspeed setzt verspielten Gegenpol zum SUV-Boom

Wozu einen bulligen Geländewagen in der Stadt fahren, wenn es längst anders geht? Der Schweizer Hersteller Rinspeed hat die Studie eines neuen urbanen Kleinwagens angekündigt. Das Auto trumpft gleich mit mehreren spektakulären Eigenschaften auf.

Als smarte Alternative zu überdimensionierten Geländewagen im Stadtverkehr hat der Schweizer Querdenker Frank Rinderknecht jetzt die Designstudie "Oasis" angekündigt.

Zum ersten Mal zu sehen auf der Elektronikmesse CES im Januar in Las Vegas, soll der filigrane Kleinwagen die Idealvorstellung eines Stadtflitzers von morgen illustrieren, sagt der Chef der Züricher Ideenschmiede Rinspeed.

Dafür setzen die Schweizer nicht nur auf ein kompaktes Format, einen umweltfreundlichen Elektroantrieb und eine Technologie, mit der man den "Oasis" auf der Stelle wenden kann. Sondern der Wagen fährt außerdem autonom und ist auf alle denkbaren Benutzer- und Besitzer-Modelle vorbereitet, so Rinderknecht weiter. Außerdem nutzt er zur Kommunikation mit den Insassen ein Head-up-Display, das über die gesamte Frontscheibe reicht.

Um sich von eher praktischen Visionen wie dem Google-Car abzugrenzen, hat Rinderknecht allerdings ein paar Gimmicks eingebaut, wie es sie nur bei Designstudien gibt. So kann man den Oasis mit einer von außen zu öffnenden Schublade als Paketbox nutzen. Weil dieses Staufach zudem klimatisiert ist, lassen sich dort auch Tiefkühlspeisen oder warme Gerichte aufbewahren. Den Salat dazu zieht der Fahrer des "Oasis" im besten Falle selbst: in einem kleinen Blumenbeet, das Rinderknecht hinter der Frontscheibe auf dem Armaturenbrett aufgeschüttet hat.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Experten erwarten, dass dieses legendäre Auto bald noch viel mehr wert ist. Im August wird der Sportflitzer in den USA versteigert.
Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Das ist der richtige Zeitpunkt zum Tanken – ADAC klärt auf
Vorbei die Zeiten in denen Spritpreise nachts am höchsten waren. Der ADAC hat neue Zeiträume entdeckt, in denen Sie an der Tankstelle am meisten zahlen müssen.
Das ist der richtige Zeitpunkt zum Tanken – ADAC klärt auf
BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt
Das Kraftfahrtbundesamt hat ein Software-Update für BMW-Dieselfahrzeuge der 5er und 7er Reihe genehmigt. Der Autobauer hat die betroffenen Fahrzeughalter bereits …
BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.