+
Der Kompakte im robusten All-Terrain-Look feiert auf dem Genfer Automobilsalon seine Weltpremiere.

Robuster Polo in der Cross-Version

Einen Kleinwagen auch für Abwege zeigt VW mit dem neuen Cross Polo auf dem Genfer Autosalon (4. - 14. März). Es ist das vierte Modell der Polo-Familie.

Der Fünftürer im Offroad-Look hat gegenüber der Serienversion ein um 15 mm höhergelegtes Fahrwerk und dunkle Kunststoffverkleidungen im unteren Bereich der Karosserie.

Diese sollen vor Kratzern schützen. Doch in erster Linie sollen sie das Outfit des Kleinwagens etwas aufpeppen. An der Front trägt der Fronttriebler eine anthrazitfarbene Schürze mit integrierten Nebelscheinwerfern und einem breiten Lufteinlass mit Wabeneinsatz. Die Antriebspalette umfasst sechs Motoren. Auf der Benzinerseite stehen ein 1,2-l- Motor mit 70 PS, ein 1,4-l-Antrieb mit 85 PS sowie ein aufgeladener 1,2-l-TSI mit 105 PS zur Wahl.

Robust: Der neue CrossPolo

Robust: Der neue CrossPolo

Mehr zum Thema:

Der neue Polo GTI

Der künftige Hybrid aus Wolfsburg

Das erste echte Zwei-Liter Auto von VW

Die beiden stärkeren Motoren können gegen Aufpreis mit dem Siebengang- Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstet werden. Auf der Dieselseite stehen ein 1,6-l-Motor mit 75, 90 und 105 PS zur Wahl. Die 90-PS-Variante kann ebenfalls mit dem DSG geordert werden. Die Ausstattung des neuen Cross Polo umfasst unter anderem zweifarbig gestaltete Sportsitze. Das Kofferraumvolumen beträgt 280 bis 952 Liter. Der robuste Polo rollt ab Mai zu den deutschen Händlern. Die Preise sind noch nicht bekannt, dürften jedoch bei rund 15 500 Euro liegen.

Wie die Zeit vergeht mit dem VW Golf...

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

osw.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo müssen Autofahrer bei einem Stoppschild genau halten?
Dass Autofahrer an einem Stoppschild anhalten müssen, lernen sie spätestens in der Fahrschule. Doch wo genau sollte das Fahrzeug zum Stehen kommen? Und welche …
Wo müssen Autofahrer bei einem Stoppschild genau halten?
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Diese Ente hatte es wohl richtig eilig. In einer Tempo-30-Zone hat es für den Vogel geblitzt. Aber wer zahlt das Bußgeld?
Kurioses Blitzerfoto: Ente zu schnell in 30er-Zone
Honda startet Neuauflage der Monkey
Seit den 1960er Jahren ist sie ein wahres Liebhaberstück: die Honda Monkey. Nach längerer Produktionspause bringt der japanische Motorradbauer das kleine motorisierte …
Honda startet Neuauflage der Monkey
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?
Auf Reisen mit dem Mietwagen auf den geliebten Vierbeiner zu verzichten, kommt für viele nicht in Frage. Allerdings sollten Sie dabei auf Ihre Tiere gut achtgeben.
Hund und Katz: Dürfen Tiere im Mietwagen mitfahren?

Kommentare