+
Der Bugatti Centodieci ist eine Hommage an den EB110.

Limitiertes Sondermodell

Hat sich Cristiano Ronaldo diesen 9,5 Millionen teuren Supersportwagen gegönnt?

  • schließen

Cristiano Ronaldo wäre wohl kein richtiger Bugatti-Fan, wenn er nicht schon mit dem neusten Modell liebäugeln würde. Angeblich soll er es auf einen 9,5-Millionen-Flitzer abgesehen haben.

  • Der Fußballstar Cristiano Ronaldo ist ein großer Bugatti-Fan.
  • In seiner Garage haben bereits zahlreiche Supersportwagen Platz gefunden.
  • Nun soll anscheinend ein neues Sondermodell von Bugatti für 9,5 Millionen Euro dazu kommen.

Das der Fußballstar Cristiano Ronaldo ein Fan von Supersportflitzern ist, ist lange bekannt. In seiner Garage haben sich bereits ein Bugatti Chiron* und ein Veyron eingefunden. Wie 2019 lange spekuliert wurde, soll sich der Juventus-Turin-Spieler sogar das Einzelstück Bugatti La Voiture Noire für 16,7 Millionen Euro gegönnt haben*. Tatsächlich haben sich diese Gerüchte aber als falsch herausgestellt, nachdem sie vom Hersteller dementiert wurden.

Cristiano Ronaldo soll sich einen Bugatti Centodieci bestellt haben

Stattdessen soll Ronaldo nun einen anderen Bugatti ins Auge gefasst haben, wie das Online-Portal TheSupercarBlog aus vertraulichen Quellen erfahren haben will: den Centodieci. Der Fußballstar soll demnach ein Exemplar des Sondermodells bestellt haben, dessen Stückzahl auf insgesamt zehn limitiert ist. Zum ersten Mal wurde er letztes Jahr in Pebble Beach präsentiert.

Beim Centodieci handelt es sich um eine Hommage an den legendären Bugatti EB110, der in den 1990er Jahren in Italien produziert wurde. Der Name Centodieci leitet sich auch daher ab - er steht nämlich im Italienischen für die Zahl "110". In zahlreichen Details erinnert der Centodieci an den EB110: die fünf runden Lufteinsätze hinter den Türen oder das deutlich kleiner Hufeisen zum Beispiel. Statt einem V12 wartet der Centodieci allerdings mit einem 8,0 Liter großen W-16-Bugatti-Motor mit 1.600 PS auf. Innerhalb von 2,4 Sekunden soll der Sportflitzer von 0 auf 100 km/h beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit liegt durch eine elektronische Begrenzung bei 380 km/h.

Auch interessant: Teuerster Neuwagen der Welt: Extrem seltener Bugatti für 16 Millionen Euro verkauft.

Das limitierte Sondermodell hat auch seinen Preis: Satte 9,5 Millionen Euro soll jedes Exemplar kosten. Der Verkauf ist ab 2021 geplant. Dann werden wir wohl auch erfahren, ob sich Cristiano Ronaldo tatsächlich einen Centodieci geschnappt hat. Auf Nachfrage beim Hersteller Bugatti* durch das Online-Portal Autobild wollten die Gerüchte nämlich nicht kommentiert werden.

Lesen Sie auch: Das ist das schnellste Serienauto der Welt - erkennen Sie, warum?

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der neue Porsche 911 im Fahrtest: Feurig, dynamisch, zeitlos
Generationen lang war der Porsche 911er die Verkörperung des idealen, zeitlosen Sportwagens. Das neue Modell soll diese Tradition fortsetzen. Kann er das?
Der neue Porsche 911 im Fahrtest: Feurig, dynamisch, zeitlos
Fahrer schrottet extrem seltenen Supersportwagen und hinterlässt Spur der Verwüstung
In New York schrottete ein Fahrer einen 800.000 Euro teuren Supersportwagen, nachdem er sich trotz Ausgangssperre wegen des Coronavirus eine Spritztour genehmigte.
Fahrer schrottet extrem seltenen Supersportwagen und hinterlässt Spur der Verwüstung
Schnäppchenpreise: Darum sind Neuwagen jetzt so günstig wie nie
Wer derzeit mit dem Gedanken spielt, sich einen Neuwagen zuzulegen, wird auf erstaunlich niedrige Preise treffen. Teilweise bis zu 50 Prozent Preisnachlass werden …
Schnäppchenpreise: Darum sind Neuwagen jetzt so günstig wie nie
Coronavirus/Covid-19: Haben Autowerkstätten noch geöffnet?
Alles ist anders. Das Coronavirus hat unser Leben mächtig aus dem Takt gebracht und viele Menschen verunsichert. Gerade auch im Autobereich.
Coronavirus/Covid-19: Haben Autowerkstätten noch geöffnet?

Kommentare