+
Der Alko-Laser kann, laut Hersteller, die Alkoholatome im Auto messen. 

Russland jagt betrunkene Fahrer mit "Alko-Laser"

Mit einem “Alko-Laser“ will die russische Verkehrspolizei künftig betrunkenen Autofahrern auf die Schliche kommen. Der Laser misst nach Auskunft der Entwickler den Alkoholdampf im Autoinneren.

Der “Alko-Laser“ funktioniere auch bei hoher Fahrgeschwindigkeit, behauptete ein Sprecher von Quantum Laser Technologie nach Angaben der Zeitung “Moskowski Komsolmolez“ am Mittwoch. Jährlich sterben auf Russlands Straßen etwa 30 000 Menschen. Häufig ist Alkohol die Unfallursache.

Um diese Konzetration zu erreichen muss eine Person cirka einen Liter Bier oder 100 Gramm Wodka oder Whiskey trinken. Der Alko-Laser wiegt 1,5 Kilogramm und hat eine Reichweite von 20 Metern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis

Kommentare