+
Sabine Langer ist Deutschlands beste Einparkerin

Präzise und elegant

Abgefahren! Frau gewinnt die Einpark-WM

Landshut - Einparken ist eine echte Kunst! Und wer immer noch glaubt, dass Frauen kann nicht Einparken können, liegt absolut falsch.

Sie kam, kurbelte und siegte: Sabine Langer ist die Gewinnerin der ersten deutschen Einparkmeisterschaft. In Landshut setzte sich die Düsseldorferin mit ihrer Teamkollegin Birgit Michels gegen sieben Kandidaten durch. In fünf verschiedenen Einpark-Disziplinen mussten vier Frauen und vier Männer am Sonnatg um den Titel kämpften.

Stargast Jorge Gonzalez lobt die Chicas.

Darunter auch eine Spezialaufgabe: "LKW einparken mit High Heels!" für die Laufstegtrainer Jorge Gonzalez als Richter fungierte. Herbei zählten neben Zeit und Präzision auch Eleganz beim Gang zum Fahrzeug."Sie haben das alle super gemacht, dafür dass die meisten zum ersten Mal auf High Heels gelaufen sind", so Jorge. "Aber am Ende hat sich gezeigt, dass Chicas die besseren Einparker sind."

Sabine Langer siegte in einer Gesamtzeit von 3:58 Minuten. Den zweiten Platz "erparkte" sich Thomas aus Volkmannsdorf, Dritte wurde Julia aus Kiespe.

Veranstaltet wurde die Einparkmeisterschaft vom Vergleichsportal transparo auf dem ADAC-Trainingsplatz in Landshut.

obs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Obwohl Norwegen bei der Elektro-Mobilität die Nase vorne hat, rät die E-Auto-Vereinigung vom Kauf ab. Was steckt hinter dieser Entwicklung?
Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft

Kommentare